Waldheidelbeeren als Pflanzen für den Garten kaufen

Reife Heidelbeeren verfügen nicht nur über einen sehr aromatischen und erfrischenden Geschmack, sie liefern auch zahlreiche Vitamine und Nährstoffe für die menschliche Gesundheit.

Waldheidelbeeren Pflanzen kaufen

Das Sammeln von Waldheidelbeeren im Wald

Hierzulande wachsen die wilden Waldheidelbeeren üblicherweise in lichten Moorwäldern und an feuchten Bergböschungen in niedrigen Lagen. Das Sammeln von Heidelbeeren im Wald bietet sich als tolle Möglichkeit an, der Hochsommerhitze zu entfliehen und gleichzeitig etwas für einen gesunden Speiseplan beizutragen. Viele Menschen scheuen sich aber vor dem Sammeln wilder Waldheidelbeeren aufgrund der Gefahr durch den Fuchsbandwurmerreger, der eigentlich durch das Abwaschen oder Einkochen unschädlich gemacht werden kann. Sollten Sie trotzdem aus diesem Grund die Waldheidelbeeren lieber selbst auf Ihrem waldfernen oder eingezäunten Grundstück anbauen wollen, so ist das grundsätzlich möglich. Allerdings bringen Waldheidelbeeren auch bei guter Pflege im Garten einen sehr viel geringeren Ertrag als die eigens für den Anbau gezüchteten Kulturheidelbeeren.

Lesen Sie auch

Den Standort für Waldheidelbeeren vorbereiten

Genau wie die Kulturheidelbeeren stellen auch Waldheidelbeeren bestimmte Ansprüche an ihren jeweiligen Standort. Diese sind beispielsweise:

  • ein möglichst halbschattiger Platz
  • ein saurer Boden
  • keine Staunässe

Anders als Kulturheidelbeeren vertragen die empfindlicheren Waldheidelbeeren kein Umpflanzen in die volle Sonne. Sie benötigen nicht unbedingt einen reinen Torfboden, der Untergrund sollte aber möglichst kalkfrei sein und einen pH-Wert zwischen 4,0 und 5,0 haben. Dafür ist in den meisten Gärten ein Austausch von Bodenmaterial oder zumindest ein Ansäuern des Bodens notwendig. Um die empfindlichen Heidelbeerwurzeln nicht mit Staunässe zu schädigen, sollte der Untergrund locker und nicht zu lehmig sein.

Pflanzen der Waldheidelbeere bekommen

Ein Entfernen wilder Waldheidelbeeren aus einem Waldstück sollte grundsätzlich nur in Absprache mit dem Grundeigentümer erfolgen. Waldheidelbeeren sind zwar nicht in jedem Gartenmarkt erhältlich, zahlreiche Fachhändler bieten sie aber unter dem botanischen Namen Vaccinium myrtillus zum Verkauf an. Wählen Sie einen Pflanzzeitpunkt im Herbst oder Frühjahr, um möglichst gute Anwachsergebnisse zu erzielen.

Tipps & Tricks

Bedenken Sie bei der Anschaffung von Waldheidelbeeren deren relativ starken Vermehrungstrieb. Auch bei der Verwendung als Bodendecker können sich diese über Wurzelausläufer und Selbstaussaat in relativ kurzer Zeit über eine geeignete Fläche ausbreiten.


Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.