Heidelbeeren im Topf anbauen

Auch die für den Garten speziell gezüchteten Kulturheidelbeeren stellen besondere Ansprüche an den Boden des jeweiligen Standorts. Ein Anbau im Topf kann daher in manchen Gärten eine gute Wahl sein.

Heidelbeeren im Topf

Süße Früchte auf saurem Boden

Kulturheidelbeeren als eine eigentliche nordamerikanische Variante der hierzulande im Wald sammelbaren Waldheidelbeeren sind zwar etwas weniger aromastark, dafür aber deutlich größer und saftiger als ihre heimischen Verwandten. In der Natur wachsen Heidelbeeren in erster Linie auf den Lichtungen von lockeren Moorwäldern, da sie auf saurem Boden mit einem pH-Wert von 4,0 bis 5,0 am Besten gedeihen. Auch die vom Fachhandel für den Anbau im Garten angebotenen Heidelbeersorten benötigen einen eher sauren und weitgehend kalkfreien Boden. Dies lässt sich auf nicht allzu lehmigen Böden manchmal auch durch ein Ansäuern mit folgenden Materialien erreichen:

  • Rindenmulch
  • Mulch (175,11€ bei Amazon*) aus Fichten- und Tannennadeln
  • Koniferen- und Rasenschnitt

Lesen Sie auch

Der Topf als die einfachere Variante

In den meisten heimischen Gärten wird es Ihnen kaum erspart bleiben, für den Anbau von Heidelbeeren einen größeren Teil des Bodens am geplanten Standort auszutauschen. Da Heidelbeeren eher flach wurzeln, muss der ausgehobene Quader dabei zwar nicht sehr tief, dafür aber relativ breit sein. Um ein seitliches Eindringen von Kalk mit dem Gießwasser zu vermeiden, ist ein Einbringen einer größeren Menge von Rhododendron- oder Azaleen-Erde und Torf meist unumgänglich. Ein Anbau von Heidelbeeren im Topf umgeht dieses Problem, da lediglich der Topf selbst mit einem kalkfreien und sauren Bodensubstrat befüllt werden muss.

Die Heidelbeeren im Topf richtig pflegen

Grundsätzlich vertragen Kulturheidelbeeren einen sonnigeren Standort als heimische Wildheidelbeeren im Wald. Allerdings muss bei einem Anbau im Topf sehr viel Stärker auf eine ausreichende Wasserversorgung geachtet werden, da das Substrat im Topf durch Wind und Sonne sehr viel schneller austrocknet als ein Gartenbeet. Insbesondere zur Erntesaison der Heidelbeeren im Juli und August brauchen die Sträucher viel Wasser, um saftige und vollreife Früchte an den Zweigen ausbilden zu können. Heidelbeeren im Kübel sollten während Trockenzeiten besonders regelmäßig kontrolliert und gewässert werden.

Tipps & Tricks

Torferden aus dem Abbau von Mooren entsprechen heutzutage nicht mehr der Auffassung von einer umweltfreundlichen Gartengestaltung. Allerdings bieten Kompostierungsbetriebe oft auch durch gemulchte Rindenbestandteile gesäuerte Bodensubstrate zum Verkauf an.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.