Türkischer Mohn pflanzen, aber richtig!

Mit seinen bis zu 15 cm großen Blüten stellt er den heimischen Klatschmohn in den Schatten. Von lachsfarben bis karminrot reichen seine Blütenfarben je nach Sorte. Kein Wunder, wenn Sie mit dem Türkischen Mohn liebäugeln. Aber wie wird er gepflanzt?

Türkischer Mohn anbauen
Türkischer Mohn sollte an einen sonnigen Standort gepflanzt werden

Welcher Standort kommt infrage?

Vollsonnige Lagen sind für den Türkischen Mohn am besten geeignet. Er mag es warm und findet unter anderen in Bauerngärten und Wildgärten ein geeignetes Zuhause. Denken Sie daran, den Türkischen Mohn nicht in den Vordergrund von Beeten zu pflanzen. Nach seiner Blüte zieht sich sein Laub zurück und dann würden Lücken im Beet entstehen, die sich nicht vertuschen lassen.

Lesen Sie auch

Welcher Boden kommt dem Wachstum zugute?

Neben der Lage des Standorts ist der dortige Boden für den Türkischen Mohn entscheidend. Die folgenden Merkmale kommen seinem Wachstum und somit seiner Blüte zugute:

  • gut durchlässig
  • sandig
  • neutraler pH-Wert
  • mäßiges trockenes bis feuchtes Milieu
  • mäßig nährstoffreich
  • humos
  • tiefgründig (Pfahlwurzler)

Wie wird der Türkische Mohn vermehrt?

Der Türkische Mohn wird am einfachsten mittels seiner Samen vermehrt. Gern übernimmt er diese Aufgabe von allein. Selbstaussaat ist für ihn kein Fremdwort. Wer die Aussaat gezielt in Angriff nehmen will, sollte den Zeitraum zwischen April und Juni dafür wählen.

Die Samen kommen leicht unter die Erde. Sie brauchen Licht zum Keimen. Das Substrat wird befeuchtet und in den nächsten Wochen feucht gehalten. Problemlos können die Samen in Töpfen vorgezogen werden. Bei einer Temperatur zwischen 18 und 20 °C keimen sie schnell. Es dauert durchschnittlich 10 bis 14 Tage, bis an der Oberfläche die ersten Blättchen erscheinen.

Neben welchen Pflanznachbarn sieht der Türkische Mohn gut aus?

Nicht nur im Einzelstand, sondern auch neben anderen Gewächsen macht der Türkische Mohn viel her. Um die spätere Pflege nicht zur Herausforderung werden zu lassen, sollte zwischen den einzelnen Pflanzen ein Abstand von mindestens 40 cm eingehalten werden. Die folgenden Pflanznachbarn sind geeignet:

  • Salbei
  • Bartiris
  • Rittersporn
  • Margeriten
  • Dahlien
  • Tagetes

Tipps

Neben den roten Sorten gibt es auch Sorten mit weißen Blüten. Diese kommen herrlich zum Ausdruck, wenn man sie vereinzelt in ein Meer aus roten Sorten pflanzt.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.