Schlafmohn Arten
Es gibt auch weiße Schlafmohn-Sorten

Schlafmohn – Die meisten Sorten in Deutschland verboten

Im Frühsommer sind sie wieder zu bewundern: Die leuchtend gelben Kornfelder mit den zahlreichen kräftig roten Tupfern von Klatschmohn (Papaver rhoeas) und den blauen Kornblumen. Auch in zahlreichen Gärten sind die schönen, oft aber nicht besonders langlebigen Blüten des Mohns zu bewundern. Allerdings sollten Sie bei der Auswahl geeigneter Sorten unbedingt aufpassen, denn der Anbau einiger Mohnsorten - darunter der auch als Blaumohn bekannte Schlafmohn - fällt in Deutschland unter das Betäubungsmittelgesetz und ist somit verboten.

Nächster Artikel Schlafmohn anbauen ist illegal

Anbau von Schlafmohn ist genehmigungspflichtig

Schlafmohn (Papaver somniferum) sowie einige andere Mohnarten und -sorten (z. B. Papaver bracteatum und Papaver paeoniflorum) enthalten Opiate, weshalb sie auch zur Herstellung von Opium oder Heroin verwendet werden. Aus diesem Grund ist der Anbau bzw. das Anpflanzen dieser Mohnarten streng verboten und kann bei Zuwiderhandlung mit Gefängnis- und / oder Geldstrafen geahndet werden. In Ausnahmefällen kann das Anpflanzen von Schlafmohn durch die Bundesopiumstelle jedoch erlaubt werden, beispielsweise um die als Blau- oder Backmohn genutzten Samen zu gewinnen bzw. zu wissenschaftlichen Zwecken.

Schöne Ziermohnsorten als Alternative

Anstelle des problematischen Schlafmohns bieten sich jedoch viele ebenso schöne Sorten des Ziermohns mit einfachen oder gefüllten Blüten in verschiedenen Farben an. Die schönsten stellen wir Ihnen an dieser Stelle vor.

Türkenmohn (Papaver orientale)

Beim Türkenmohn handelt es sich um eine mehrjährige Staude mit silbrig behaartem Laub. Die Pflanze liebt humosen und kalkhaltigen Boden und sollte an einem vollsonnigen Standort gepflanzt werden. Sie können den Türkenmohn durch Wurzelstecklinge sowie durch Samen vermehren.

Die schönsten Türkenmohn-Sorten
Sorte Blütenfarbe Blütezeit Wuchshöhe
Aladin kräftig rot Mai bis Juni bis 80 cm
Beauty of Livermere orangerot Juni bis Juli bis 100 cm
Catharina lachs mit schwarzen Flecken Juni bis Juli bis 80 cm
Helen Elisabeth lachs Juni bis Juli bis 80 cm
Marcus Perry kräftiges orangerot Mai bis September bis 60 cm
Perrys White weiß mit dunklem Fleck Mai bis Juni bis 80 cm
Petty’s Plum dunkelrot mit dunkler Mitte Mai bis Juli bis 80 cm
Picotee weiß Mai bis Juli bis 90 cm
Türkenlouis rot, gefranst Mai bis Juni bis 70 cm

Islandmohn (Papaver nudicaule)

Der meist ein- bis zweijährige Islandmohn blüht üppig in weiß, gelb, orangerot oder rot. Der Kaltkeimer wird bis zu 50 Zentimeter hoch und bevorzugt sandigen Boden.

Alpenmohn (Papaver alpinum)

Der Kaltkeimer blüht meist weiß, gelb oder orangefarben und bevorzugt – wie viele Gebirgspflanzen – einen mageren, kalkhaltigen und eher trockenen Standort mit viel Sonne.

Tipps

Auch der wild wachsende Klatschmohn (Papaver rhoeas) eignet sich prima für eine Gartenkultur, ist er doch besonders gut an unser Klima angepasst und zudem sehr robust.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum