Klatschmohn

Klatschmohn vermehren: So gelingt’s Ihnen im eigenen Garten

Artikel zitieren

Klatschmohn vermehrt sich einfach durch Aussaat und begeistert mit seinen leuchtenden Blüten. Dieser Artikel erklärt die Vermehrung durch Selbstaussaat und gezielte Aussaat, im Beet und im Topf.

Klatschmohn Vermehrung
Klatschmohn vermehrt sich selbst über Samen

Vermehrung von Klatschmohn mithilfe von Selbstaussaat

Die Vermehrung von Klatschmohn erfolgt am einfachsten über Selbstaussaat. Nach der Blüte bilden sich Samenkapseln, die viele kleine Samen enthalten. Sobald die Kapseln reif und trocken sind, öffnen sie sich und geben die Samen in die Umgebung frei.

Lesen Sie auch

Vor- und Nachteile der Selbstaussaat von Klatschmohn

Selbstaussaat ist mühelos und die Pflanzen vermehren sich selbstständig. Ein Nachteil ist der fehlende Einfluss auf den Keimort, was zu unkontrolliertem Wachstum führen kann, besonders in kleinen Gärten.

Tipps für die kontrollierte Selbstaussaat

Um die Selbstaussaat zu steuern, können Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Schneiden Sie reife Samenkapseln ab, bevor sie sich öffnen.
  • Schütteln Sie die Samen vorsichtig heraus.
  • Lagern Sie die Samen über den Winter kühl und trocken.
  • Säen Sie die Samen im Frühjahr an einem gewünschten Ort im Garten aus.

Vermehrung von Klatschmohn mithilfe von Samen

Klatschmohn kann auch durch gezielte Aussaat vermehrt werden.

Samengewinnung

Die Samen befinden sich in den Samenkapseln, die nach der Blüte geerntet werden können. Lagern Sie die herausgeschüttelten Samen kühl und trocken.

Aussaatzeitpunkt

Der ideale Zeitpunkt für die Aussaat von Klatschmohn ist zwischen Ende März und Mai.

Standort und Bodenbeschaffenheit

Wählen Sie einen sonnigen Standort mit durchlässigem, nährstoffarmem Boden. Ein leicht kalkhaltiger und mäßig trockener Boden ist besonders geeignet.

Aussaat

Säen Sie die feinen Samen breitwürfig im Freiland aus und drücken Sie sie leicht in die Erde, da sie Lichtkeimer sind und nicht bedeckt werden sollten.

Pflege der Jungpflanzen

Halten Sie den Boden nach der Aussaat gleichmäßig feucht. Sobald die Sämlinge etwa 5 cm hoch sind, sollten sie vereinzelt werden, um einen Pflanzabstand von etwa 20–30 cm zu gewährleisten.

Klatschmohn im Topf vermehren

Auch in Töpfen oder Balkonkästen kann Klatschmohn vermehrt werden.

Auswahl des Topfes

Verwenden Sie einen Topf mit mindestens 5 bis 10 Litern Fassungsvermögen und einem guten Wasserablauf. Eine Drainageschicht aus Tonscherben oder Kies hilft, Staunässe zu vermeiden.

Substrat

Eine Mischung aus hochwertiger Pflanzerde und 25% Sand verbessert die Durchlässigkeit des Substrats.

Pflege

Pflanzen im Topf benötigen regelmäßige Wassergaben, vor allem an heißen Tagen. Eine zusätzliche Düngung mit organischem Flüssigdünger alle vier Wochen während der Blütezeit ist möglich, aber nicht zwingend erforderlich. Entfernen Sie verblühte Teile regelmäßig, um die Bildung neuer Knospen zu fördern und die Blütezeit zu verlängern.

Besonderheiten bei der Vermehrung von Klatschmohn

Klatschmohn ist eine einjährige bis zweijährige Pflanze, die sich hauptsächlich durch Selbstaussaat vermehrt. Nach der Blüte entstehen Samenkapseln, die zahlreiche Samen enthalten. Reife und trockene Kapseln öffnen sich und setzen die Samen frei, sodass Klatschmohn jedes Jahr aufs Neue keimen kann. Entfernen Sie die Samenkapseln rechtzeitig, um eine unkontrollierte Verbreitung zu verhindern. Lagern Sie die Samen über den Winter kühl und trocken, um sie im Frühjahr gezielt aussäen zu können.