Türkischer Mohn – viererlei Arten ihn zu vermehren

Allzu schnell verliebt man sich in ihn und wünscht sich ein ganzes Meer aus Blüten. Kein Wunder, der Türkische Mohn ist wirklich berauschend mit seinen je nach Sorte knallroten, weißen oder aubergineroten Blüten. Welche Vermehrungsmethoden haben sich etabliert?

Türkischer Mohn Samen
Türkischer Mohn lässt sich am besten über Aussaat vermehren
Früher Artikel Türkischer Mohn: Wann sollte man ihn schneiden?

Die Aussaat gezielt in Angriff nehmen

Die gezielte Aussaat ist am naheliegendsten. Sie können die Samen selbst ernten oder natürlich kaufen. Jede Kapselfrucht birgt zahlreiche, hauchfeine Samen. Reif sind sie, nachdem die Blüte im Juni/Juli vorüber ist circa im August. Geerntet werden sie, wenn sie getrocknet sind und die Samen darin rascheln.

Lesen Sie auch

So funktioniert die Aussaat:

  • Direktsaat ist vorzuziehen
  • zwischen April und Juni
  • Samen nicht oder ganz flach mit Erde bedecken (Lichtkeimer)
  • Substrat feucht halten
  • Keimzeit: 2 bis 3 Wochen

Selbstaussaat verhindern oder fördern?

In die Aussaat muss man nicht zwangsläufig direkt eingreifen. Gern vermehrt sich der Türkische Mohn von selbst, wenn man ihn die Gelegenheit dazu gibt, das heißt, seine verwelkten Blüten nicht abschneidet. Die Samen werden bei Reife auf den Kapseln herausgeblasen und fortgeweht.

Die Staude teilen

Eine weitere Methode zur Vermehrung ist die Teilung. Nehmen Sie das im Frühjahr in Angriff! Alle drei Jahre ist eine Teilung dieser mehrjährigen Staude zu empfehlen. Damit wird teilweise verhindert, dass sie sich unkontrolliert vermehrt.

Die Horste werden ausgegraben und mit einem Messer oder Spaten geteilt. Wählen Sie für die Teilstücke einen sonnigen Standort in einer warmen Lage aus. Die Erde dort sollte locker und gut durchlässig sein. Jetzt heißt es nur noch: Einpflanzen!

Wurzelstecklinge zum Vermehren verwenden

Die letzte Methode ist das Gewinnen von Wurzelstecklingen. Das ist dabei wichtig:

  • im Winter durchführen
  • Wurzeln zunächst ausgraben
  • Wurzeln in der Nähe des Wurzelhalses abtrennen
  • 8 cm lange Stücke schneiden
  • unteren Teil der Wurzeln schräg anschneiden
  • zunächst ins Frühbeet pflanzen, bis neuausgetrieben
  • kühler Platz und feuchte Erde sind bedeutsam
  • Austrieb nach 4 bis 6 Wochen

Tipps

Wenn Sie nicht wollen, dass sich der Türkenmohn ausbreitet, schneiden Sie die verwelkten Blüten ab und teilen Sie ihn regelmäßig. Auch von selbst verbreitet er sich im Laufe der Jahre mittels seiner Wurzeln.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.