Der ideale Standort für die Trollblume

Die Trollblume gehört zu den wenigen Pflanzen, die Staunässe vertragen. Sie wächst gern an einem Gartenteich oder auf einer feuchten Wiese. Inzwischen steht die selten gewordene Blume mit den hübschen gelben Kugelblüten unter Naturschutz.

Trollblume Anforderungen
Die Trollblume steht gern feucht

Dabei ist die Trollblume nicht nur dekorativ sondern auch sehr nützlich für Bienen und andere Insekten. Die winterharte Wildform blüht von Mai bis Juni. Über die Blüten der verschiedenen Zuchtformen können Sie sich dagegen bis zum August erfreuen. Sie sind auch in unterschiedlichen Farbvarianten zu finden.

Die zu den Hahnenfußgewächsen gehörende Trollblume ist leicht giftig und wurde früher gegen den gefürchteten Skorbut eingesetzt, weil sie viel Vitamin C enthält. Sie liebt einen halbschattigen Standort.

Das Wichtigste in Kürze:

  • feuchter Boden
  • halbschattiger Standort
  • Hahnenfußgewächs
  • leicht giftig
  • gelbe kugelförmige Blüten
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • steht unter Naturschutz
  • ausgezeichnete Bienenweide

Tipps

Möchten Sie Wildbienen in Ihren Garten locken, dann pflanzen Sie Trollblumen, sie sind eine ausgezeichnete Bienenweide.

Text: Ursula Eggers
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.