teichrandgestaltung
Teiche können mit Steinen oder Pflanzen am Rand gestaltet werden

Wie Sie Ihre Teichumrandung gestalten können

Ein Gartenteich zieht seinen Reiz längst nicht nur aus seinem Wasseranteil. Das Ufer ist für den ästhetischen Gesamteindruck mindestens genauso wirkungsvoll. Wie sich ein Teich anhand seiner Umrandungsgestaltung charakterlich wandeln kann, ist erstaunlich.

Teichumrandung gestalten je nach Teichart

Vor der Frage, wie man eine Teichumrandung gestalten kann, steht freilich immer die nach der Teichart. Rein funktionale Vorbedingungen ergeben sich schließlich daraus, ob Sie den Teich selbst als Folien- oder Tonbassin anlegen oder ein Fertigbecken nutzen.

Fertigteich

Bei einem Fertigbeckenteich haben Sie nur begrenzte Möglichkeiten, da der Teich am Rand hermetisch abgeschlossen ist und sich keine Übergangszone mit feuchtem Ufersubstrat ergibt. Hier muss klar zwischen der Flachwasserzonenbepflanzung und der äußeren Randgestaltung getrennt werden. Der Vorteil: Bei der Außenbepflanzung sind Sie relativ frei in der Pflanzenwahl. Hier können also theoretisch auch Blühpflanzen ohne wirklichen Wasserbezug kultiviert werden. Ungünstig ist allerdings eine vollständige Einrahmung mit einem Erdbeet, weil dadurch zu viel nährstoffreiches Substrat in das Teichwasser gelangen kann.

Mit großen, formschönen Steinen, Standfiguren und Dekorationsgegenständen wie Windrädchen kann der meist kleine, possierliche Charakter eines Fertigteichs charmant unterstrichen werden.

Naturteich

Bei einem Naturteich empfiehlt es sich, die Teichrandgestaltung nicht nur nach ästhetischen, sondern auch nach biofunktionalen Aspekten auszurichten. Denn in der sumpfigen Uferzone können zahlreiche nährstoffziehende Pflanzen einen guten Beitrag zur Reinhaltung des Teichwassers leisten. Sehr effektiv in dieser Hinsicht sind etwa:

  • Rohrkolben
  • Kalmus
  • Farn

Diese hohen Gräser oder Farne sorgen für ein sehr natürliches und geheimnisvolles Teichbild und bieten außerdem zahlreichen Tierarten Unterschlupf.

Wer es etwas einsichtiger haben möchte, kann auch auf eine Umrandung mit einer niedrigen Natursteinmauer setzen. Das wirkt allerdings weniger natürlich und belastet außerdem auf Dauer das Teichfolienmaterial. Ein Kompromiss wäre, nur einen Teil der Teichumrandung mit einem solchen Mäuerchen einzufassen und den Rest offen zu bepflanzen.

Einen sehr fröhlichen und bunten Charakter bekommt der Teich durch farbprächtige Blumen am Ufer. Für die Sumpfzone eignen sich zum Beispiel hervorragend folgende Farbschönheiten:

  • Wasseriris
  • Sumpf-Vergissmeinnicht
  • Sumpfdotterblume
  • Sumpf-Schwertlilie
  • Blutweiderich

Formale Teiche

Wer weniger Wert auf ein natürliches Erscheinungsbild und Wassersystem legt und eine Schwäche für architektonisch definierte Formen hat, wird vielleicht eine geradlinige Platteneinfassung bei seiner Teichrandgestaltung bevorzugen. Dadurch strahlt ein Teich eine kühle Eleganz aus und ist auch direkt zugänglich, etwa um bunt schimmernde Fische zu beobachten oder die Füße abzukühlen. Voraussetzung für eine solch abgeschlossene Teichumrandung ist natürlich eine effektive technische Filterpumpanlage.

Sehr gut zu einem solch geradlinigen Plattenteichrand passen auch große, formal präsente Speifiguren. Sie setzen mit ihrem Figurenkörper und der bogigen Strahlbewegung einen attraktiven Strukturkontrast zu der strengen Form des geraden Plattenrands und der geometrisch definierten Wasseroberfläche.

Auch säuberlich gepflegte Kübel mit Formschnittpflanzen wie Buchsbaum oder Zwergliguster an den Ecken der Platteneinfassung betonen den elegant-herrschaftlichen Duktus eines solchen Formteichs.

Text: Caroline Strauss

Beiträge aus dem Forum

  1. Vosseler
    Weinrebe
    Vosseler
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1