Erlaubt ist, was gefällt bei der Gartenteich Dekoration

Es muss nicht viel Geld ausgegeben werden für eine wunderschöne Gartenteich Dekoration. Je nach persönlichem Geschmack kommt es weniger auf Masse, sondern eher auf Klasse an. Basteln Sie für Ihren Ruhepunkt im Garten einfach selbst etwas zusammen, wie wir Ihnen mit unserer schwimmenden Insel zeigen.

Gartenteich dekorieren
Steine, fische und Pflanzen: Das A und O jeder Gartenteich-Deko

Hübsche Skulpturen, herrliche Blumen oder kleine Wasserläufe, die einfach so daher geplätschert kommen, machen den Zierteich erst zu einem echten Gartenhighlight. Selbst die traditionellen Gartenzwerge, Wasser speiende Frösche, Drachen oder Schildkröten gehören zur Gartenteichdekoration und wem die griechischen Gottheiten oder afrikanischen Buddhas zu kitschig sind, schafft sich eben mit einem kleinen Springbrunnen ein angenehmes Flair für seinen Mittagschlaf am Naturbiotop.

Lichtspiele für eine Nacht am Teich

Besonders die schwülwarmen Sommerabende laden oft bis in die Nacht hinein zum Verweilen am Teichrand ein. Mit einer praktischen Beleuchtung, ob nun als einzeln aufgestellte Windlichter, rustikale Terracotta-Leuchten oder mit technisch etwas aufwendiger Illumination mithilfe versteckter LEDs kommt die Gemütlichkeit auch ohne Sonne direkt ans kleine Wunderland.

Den Teich mit der eigenen Insel dekorieren

Wenn die handelsüblichen Deko-Ideen nicht so gefallen, sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt, zum Beispiel mit einer selbst gebauten Insel, die auf einer alten Styroporplatte schwimmend untergebracht ist. An Zutaten wird für das neue Eiland Folgendes gebraucht:

  • eine etwas dickere Styroporplatte;
  • ein größerer Stein und stabile Schnur für den Anker;
  • nicht zu große Teichpflanzen und Wildkräuter;
  • ein stabiles Küchenmesser;

Die schwimmende Insel entsteht

Wählen Sie möglichst eine Styroporplatte, die kein Wasser aufnehmen kann, da ansonsten bald der Untergang droht. Mit dem Messer werden zuerst die gewünschten Konturen ausgeschnitten und danach je nach Größe mehrere nicht zu große Öffnungen in die Platte gestoßen, damit später das Teichwasser ungehindert an die Wurzeln gelangt. Danach ordnen Sie die Pflanzen nach Ihren Vorstellungen an und entfernen anschließend möglichst viel Erde. Die Zwischenräume werden mit Moos https://www.gartenjournal.net/moos-zuechten-buttermilch ausgefüllt, sodass die Platte am Ende vollständig bedeckt ist.

Ehe das Bauwerk zu Wasser gelassen wird, muss nun noch der Stein mithilfe einer ausreichend langen Schnur als Anker an der Unterseite der Styroporplatte befestigt werden.

Tipps

Bohren Sie die Löcher in der Platte lediglich so groß, dass die Pflanzen nicht hindurch fallen und beachten Sie auch auf das Gleichgewicht bezüglich der Bepflanzung, dann schwimmt die Insel besonders stabil.

Text: Fred Lübke
Artikelbild: Antonina Potapenko/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.