Schopflavendel ist bei optimaler Überwinterung mehrjährig

An sich handelt es sich beim Schopflavendel um eine mehrjährige Pflanze, die bei guter Pflege durchaus acht bis zehn Jahre – manchmal sogar mehr – alt werden kann.

Schopflavendel mehrjährig

Mehrjährigen Schopflavendel richtig pflegen

Damit der Schopflavendel ein solches Alter auch erreicht, muss er allerdings entsprechend gepflegt werden. Dazu gehört vor allem, die Pflanze richtig zu überwintern. Im Gegensatz zum Echten Lavendel – der schließlich aus den raueren Gebirgsregionen des Mittelmeers stammt – ist diese Lavendelsorte nicht winterhart. Kurzfristig mag der Schopflavendel zwar Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt überstehen, doch dauerhafte Fröste und vor allem starker Wind mit Niederschlägen verkraftet er nicht. Daher sollte die Pflanze am besten unter Kalthausbedingungen überwintern, d. h. kühl und hell, aber frostfrei und geschützt vor widrigen Witterungsbedingungen.

Lesen Sie auch

Besonderheit: kalkfreien Boden

Eigentlich liebt der Lavendel alkalischen, d. h. kalkhaltigen, Boden und sollte von Zeit zu Zeit auch mit etwas Kalk gedüngt werden. Dieser Rat ist allerdings nicht auf den Schopflavendel anzuwenden – Kalk ist für diesen tödlich. Daher bevorzugen Sie für diese wilde Schönheit möglichst einen neutralen, wenn nicht sogar leicht sauren pH-Wert. Auch das Gießen mit Leitungswasser ist nicht zu empfehlen, denn dieses enthält immer mehr oder weniger Kalk. Verwenden Sie besser Regenwasser oder nutzen Sie notfalls abgestandenes Leitungswasser (mindestens eine Woche stehenlassen und den letzten Wasserrest aus dem Behältnis nicht zum Wässern nutzen!).

Schopflavendel sät sich selbst aus

Fühlt sich der Schopflavendel wohl, sät er sich nach einigen Jahren sogar von ganz allein aus. Dazu müssen Sie lediglich die verblühten Stängel an der Pflanze lassen – ergo im Sommer nicht abschneiden – und auf den Frühling warten. Die ausgereiften Samenkörnchen fallen von allein auf die Erde und keimen, sofern es eine entsprechende Kaltperiode gab. Schopflavendel ist ein Kühlkeimer, d. h. die Samen benötigen zwischen 0 bis 5 °C, um zum Keimen angeregt zu werden. Müssen Sie die Pflanze jedoch drinnen überwintern, können Sie die Blütenstängel auch abschneiden und einfach draußen im Garten liegen lassen.

Tipps & Tricks

Wundern Sie sich nicht, wenn Ihr frisch gepflanzter Schopflavendel noch nicht blühen mag – junge Pflanzen sind oft recht blühfaul und kommen erst spät in Gang. Schauen Sie, ob der Lavendel alles hat, was er braucht und haben Sie ansonsten ein wenig Geduld.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.