Scheinzypressenhecke anlegen
Scheinzypressen bilden mit der richtigen Pflege eine dichte, hohe Hecke

Eine Hecke aus Scheinzypressen anlegen

Scheinzypressen werden in vielen Gärten als Hecke gezogen. Sie sind schnellwüchsig, immergrün und innerhalb von wenigen Jahren blickdicht. Allerdings hat eine solche Hecke auch ihre Nachteile. Sie braucht einen sonnigen Standort. Ohne Pflege wird sie schnell unansehnlich und verkahlt von unten.

Boden vorbereiten

  • Boden lockern
  • Pflanzlöcher ausheben
  • mit reifem Kompost mischen
  • feuchte Böden mit Sand auflockern
  • gegebenenfalls Drainage anlegen

Der Pflanzabstand zwischen den Scheinzypressen sollte je nach der späteren Höhe zwischen 30 und 50 Zentimetern liegen.

Setzen Sie Hecken aus Scheinzypressen nicht zu dicht vor Zäune oder Mauern. Für die Heckenpflege sollten Sie wenigstens 50 Zentimeter Platz lassen.

Welcher Abstand zum Nachbargrundstück eingehalten werden muss, regelt die Gemeindeordnung.

Hecke aus Scheinzypressen pflanzen

Stecken Sie den Verlauf der Hecke ab und verwenden Sie eine Schnur, um die Scheinzypressen-Hecke gerade auszurichten.

Setzen Sie die Scheinzypressen so ein, dass der Ballen ganz mit Erde bedeckt ist.

Gießen Sie die Pflanzen gut an, achten Sie aber darauf, dass sich die Feuchtigkeit nicht staut.

Scheinzypressen-Hecken müssen Sie regelmäßig schneiden

Scheinzypressen in der Hecke brauchen einen regelmäßigen Rückschnitt. Anderenfalls verkahlen sie von unten und bieten dann keinen guten Sichtschutz mehr.

Schneiden Sie im Frühjahr und Herbst oder einmalig nach dem 24. Juni, dem Johannistag.

Wenn die Hecke die gewünschte Höhe erreicht hat, kappen Sie die Spitzen. Die Neuaustriebe verdecken die dadurch entstehenden braunen Stellen innerhalb weniger Monate.

Heckenpflege in den ersten Jahren

Bis die Scheinzypressen richtig eingewachsen sind und sich selbst versorgen können, müssen Sie die Hecke regelmäßig düngen und gießen. Später versorgen sich die Pflanzen selbst.

Eine Mulchdecke ist empfehlenswert, denn sie verhindert das Auflaufen von Unkraut und versorgt die Scheinzypresse mit Nährstoffen.

Ungiftige Alternative zu Scheinzypressen-Hecken

Scheinzypressen sind ebenso wie alle Lebensbäume in allen Teilen giftig. Für die Anpflanzung in Gärten mit kleinen Kindern und Haustieren sind sie deshalb nicht geeignet.

Eine gute Alternative ist die Hainbuche. Sie ist ungiftig und lässt sich sogar leichter pflegen als die Scheinzypresse.

Tipps

Hecken, die lediglich aus Scheinzypressen bestehen, wirken oft künstlich und langweilig. Sorgen Sie für eine natürliche Auflockerung, indem Sie Thuja, Schneejasmin oder Hainbuche dazwischen setzen.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. palmfarn
    Palmlilien
    palmfarn
    Balkon & Terrasse
    Anrworten: 1
  2. Gpotter
    Kürbis
    Gpotter
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 3