Krankheiten der Scheinzypresse

Die Scheinzypresse ist ein robustes Ziergehölz, das selten unter Krankheiten leidet, wenn die Standortbedingungen stimmen. Schädlinge treten häufiger auf und können vor allem geschwächte Pflanzen nachhaltig schädigen. Was Sie bei Krankheiten und Schädlingsbefall unternehmen können.

Scheinzypresse Schädlinge
Der Borkenkäfer kann der Scheinzypresse gefährlich werden

Krankheiten selten aber gefährlich

In den meisten Fällen handelt es sich bei Erkrankungen um Pilzbefall. Die Triebspitzen werden braun und sterben vorzeitig ab.

Lesen Sie auch

Betroffene Pflanzenteile sollten Sie schnellmöglich entfernen und über den Hausmüll entsorgen.

An einem günstigen Standort können sich Pilze nicht so schnell ausbreiten. Sorgen Sie dafür, dass der Abstand zu anderen Pflanzen groß genug ist, damit die Luft zirkulieren kann. Ein zu feuchter Boden mit Staunässe ist sehr ungünstig und fördert den Pilzbefall.

So erkennen Sie Schädlingsbefall

Sind in absterbenden Triebspitzen Fraßgänge erkennbar, oder sind die Zweige sogar gänzlich hohl, handelt es sich nicht um einen Pilz, sondern um Schädlinge. Es gibt verschiedene Motten- und Käferarten, die der Scheinzypresse gefährlich werden können:

  • Miniermotten
  • Splintkäfer
  • Borkenkäfer

Was tun bei Pilz- oder Schädlingsbefall?

Haben Pilze oder Schädlinge Ihre Scheinzypresse befallen, sollten Sie betroffene Zweige großzügig abschneiden und in den Hausmüll werfen. Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht ins Altholz schneiden, da die Scheinzypresse dann nicht mehr austreibt.

Miniermotten können zweimal im Jahr auftreten und dadurch die Pflanze nachhaltig schädigen. Ist der Befall sehr stark, sollten Sie ein handelsübliches Insektizid zur Bekämpfung einsetzen.

Gegen Pilzerkrankungen und Käferbefall gibt es bisher keine wirklich wirksamen Schädlingsbekämpfungsmittel. Im schlimmsten Fall bleibt Ihnen nichts weiter übrig, als die ganze Pflanze auszureißen und zu entsorgen – aber bitte nicht im Garten auf den Kompost geben oder als Mulchmaterial verwenden.

Gesunde Scheinzypressen überstehen Schädlinge gut

Eine gesunde Scheinzypresse übersteht einen Schädlingsbefall ohne große Schäden. Beugen Sie deshalb vor und sorgen Sie für eine gute Pflege:

  • sonniger Standort
  • humose, nahrhafte Erde
  • Wurzelballen nie ganz austrocknen lassen
  • Staunässe unbedingt vermeiden
  • regelmäßig düngen
  • genug Abstand zu anderen Pflanzen halten.

Tipps

Wenn sich die Triebspitzen im Sommer rötlich verfärben, ist das nicht auf eine Krankheit oder Schädlingsbefall zurückzuführen. Es handelt sich dabei um Verbrennungen durch starke Sonneneinstrahlung. Schneiden Sie die Triebspitzen einfach ab.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.