Schafgarbe

Schafgarbe im Rasen: Wie sie davon profitieren können

Artikel zitieren

Schafgarbe im Rasen kann ein hartnäckiges Problem sein, das die Gesundheit und Schönheit Ihres Rasens beeinträchtigt. Dieser Artikel beleuchtet die Ursachen für Schafgarbenbefall und bietet effektive Methoden zur Bekämpfung sowie Tipps zur Vorbeugung.

Schafgarbe Wiese
Unerwünschte Schafgarben können manuell aus dem Rasen entfernt und z.B. zu Tee verarbeitet werden

Schafgarbe im Rasen erkennen

Die Gemeine Schafgarbe (Achillea millefolium) ist durch ihre charakteristischen Merkmale leicht zu erkennen. Sie wächst oft in dichten Gruppen und bildet üppige Blütenteppiche. Wesentliche Kennzeichen der Schafgarbe sind:

  • Fein gefiederte Blätter, die aus vielen kleinen Blättchen bestehen und eine weiche, dünne Textur aufweisen
  • Doldenförmige Blüten, deren Farbe von Weiß bis Rosa reicht
  • Ein markanter aromatischer Duft
  • Eine Wuchshöhe zwischen 6 und 80 cm, abhängig von den Standortbedingungen

Lesen Sie auch

Anhand dieser Merkmale können Sie die Schafgarbe zuverlässig in Ihrem Rasen identifizieren.

Ursachen für Schafgarbe im Rasen

Schafgarbe im Rasen ist häufig ein Zeichen für ungünstige Boden- und Pflegebedingungen. Zu den Hauptursachen zählen:

  • Nährstoffarme Böden: Ein Mangel an Nährstoffen fördert das Wachstum der Schafgarbe.
  • Unzureichende Bewässerung: Wassermangel stresst den Rasen und begünstigt das Wachstum der Schafgarbe.
  • Schlechte Belüftung: Ein schlecht belüfteter Boden bietet ideale Bedingungen für die Schafgarbe.
  • Übermäßiges Mähen: Zu häufiges und tiefes Mähen schwächt das Gras, wodurch die Schafgarbe sich leichter ausbreiten kann.
  • Lücken im Rasen: Freiliegende Stellen bieten Platz für Schafgarbe.
  • Samenverbreitung: Samen können durch Wind oder andere Wege in den Rasen gelangen und keimen.

Diese Faktoren schaffen ein Umfeld, in dem Schafgarbe gedeiht und das Gras verdrängt.

Schafgarbe mechanisch bekämpfen

Bei geringem Schafgarbenbefall können Sie die Pflanzen mit einem Unkrautstecher tief ausstechen. Achten Sie darauf, die unterirdischen Ausläufer vollständig zu entfernen, um eine erneute Ausbreitung zu verhindern. Ein langstieliges Gerät erleichtert die rückenschonende Arbeit. Entsorgen Sie die entfernten Pflanzen samt Wurzeln in der Biotonne, da die Ausläufer auf dem Kompost weiterwachsen könnten.

Schafgarbe chemisch bekämpfen

Chemische Unkrautvernichter sind eine wirksame Methode zur Bekämpfung von Schafgarbe im Rasen. Spezielle Rasenherbizide wirken gezielt gegen zweikeimblättrige Pflanzen wie Schafgarbe, ohne die Gräser zu schädigen. Beachten Sie bei der Anwendung folgende Sicherheitsvorkehrungen:

  • Tragen Sie Schutzkleidung wie Handschuhe und eine Atemmaske
  • Sprühen Sie das Herbizid nur auf die betroffenen Bereiche
  • Wenden Sie das Herbizid bei Temperaturen über zehn Grad Celsius und im vollen Wachstum der Schafgarbe an
  • Betreten oder mähen Sie die behandelten Flächen anschließend einige Tage lang nicht und verfüttern Sie die behandelten Pflanzen nicht an Haustiere

Durch sorgfältige Anwendungshinweise können Sie die Schafgarbe wirksam bekämpfen, ohne den Rasen oder die Umwelt unnötig zu belasten.

Natürliche Methoden zur Schafgarbenbekämpfung

Umweltfreundliche Methoden zur Bekämpfung der Schafgarbe umfassen:

  • Organische Düngemittel: Verbessern die Bodenqualität und fördern das Graswachstum, wodurch Schafgarbe unterdrückt wird.
  • Manuelles Entfernen: Die Wurzeln junger Pflanzen vollständig ausgraben.
  • Höheres Mähen: Fördert das Graswachstum und unterdrückt die Schafgarbe.
  • Essigbasierte Unkrautvernichter: Eine Mischung aus Essig, Salz und Spülmittel kann verwendet werden, jedoch vorsichtig, um andere Pflanzen nicht zu beschädigen.

Schafgarbe im Rasen vorbeugen

Eine umfassende Rasenpflege reduziert die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Schafgarbenbefalls. Wichtige Maßnahmen zur Vorbeugung:

  • Regelmäßiges Mähen: Mähen Sie den Rasen wöchentlich auf eine Höhe von etwa vier Zentimetern.
  • Richtige Düngung: Versorgen Sie den Rasen mindestens dreimal jährlich mit ausreichend Nährstoffen.
  • Ausreichende Bewässerung: Bewässern Sie regelmäßig und tiefgründig, mindestens zweimal pro Woche.
  • Vertikutieren und Aerifizieren: Verbessern Sie die Bodenqualität durch zweimal jährliches Vertikutieren und Aerifizieren.
  • Nachsaat: Schließen Sie Lücken im Rasen durch Nachsaat, um Schafgarbe keinen Raum zur Ausbreitung zu geben.
  • Unkrautvlies: Verwenden Sie Unkrautvlies, um das Wachstum von Schafgarbe zu unterdrücken.
  • Kräuter pflanzen: Kräuter wie Borretsch können das Wachstum von Schafgarbe hemmen.

Professionelle Hilfe

Sollten alle Bemühungen nicht ausreichen, kann professionelle Hilfe notwendig werden. Ein Rasenpflegeexperte kann spezifische Maßnahmen ergreifen, darunter:

  • Bodenanalyse: Identifikation der Ursachen des Schafgarbenwachstums.
  • Spezielle Techniken: Chemisches oder mechanisches Entfernen der Schafgarbe und ihrer Wurzeln.
  • Langfristige Pflegeempfehlungen: Beratung zur langfristigen Vorbeugung und Pflege.

Professionelle Unterstützung kann eine lohnende Investition sein, um einen dauerhaft gesunden und schafgarbenfreien Rasen zu gewährleisten.