Die Schafgarbe am richtigen Standort im Garten pflanzen

Die Schafgarbe (Achillea millefolium) ist eine Pflanze aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae) mit in der Natur meist weißen Blüten, deren Zuchtformen in vielen bunten Blütenfarben im Fachhandel erhältlich sind. In der Natur kommt die relativ anspruchslose Schafgarbe in Wiesen, Weiden und an Ackerrändern vor.

Schafgarbe Sonne
Die Schafgarbe mag es sonnig
Früher Artikel Die Schafgarbe: giftig, unbedenklich oder gesund? Nächster Artikel Die Schafgarbe im eigenen Garten pflanzen

Gründe für einen Anbau der Schafgarbe im eigenen Garten

Die Schafgarbe ist schon seit Jahrtausenden eine geschätzte Heilpflanze und wird in Form von Tees, Extrakten und Tropfen als Arzneidroge bei Krämpfen, Verdauungs- und Stoffwechselstörungen angewendet. Die essbare Pflanze stellt aber auch eine geschmackliche Bereicherung für Salate dar. Da die an Acker- und Wegrändern wachsenden Schafgarben oftmals durch die Hinterlassenschaften von Hunden oder landwirtschaftliche Pflanzenschutzmaßnahmen verunreinigt sind, lohnt ein Anbau im eigenen Garten. Außerdem stellen die von Mai bis Juni blühenden Blüten eine optische Bereicherung im Garten dar.

Lesen Sie auch

Ein geeigneter Standort sichert Blütenreichtum und Vermehrung der Schafgarbe

Die Schafgarbe bevorzugt sonnige Standorte mit nährstoffreichen und durchlässigen Böden. Besonders magere Böden sollten vor der Pflanzung mit etwas Kompost angereichert werden, ein Düngung mit Kunstdünger kann sich dagegen sogar negativ auf das Wachstum auswirken. Grundsätzlich sollte der gewählte Standort phasenweise eher trocken als zu feucht sein. In lockeren Böden vermehren sich die Pflanzen nicht nur durch Selbstaussaat, sondern auch über die Wurzeln, sodass bei Bedarf eine Teilung vorgenommen werden kann.

Geeignete Nachbarn für die Schafgarbe

Da die Schafgarbe an eher trockenen Standorten ohne Staunässe besonders prächtig wächst, ist sie eine pflegeleichte Pflanze für Naturgärten, Staudenbeete und Steingärten. Optisch reizvolle Kombinationen können sich durch die Nachbarschaft zu den folgenden Pflanzenarten ergeben:

  • Glockenblume
  • Nelke
  • Gartenmohn
  • Margerite
  • Lupine

Tipps

Schöne Effekte ergeben sich im Garten auch, wenn unterschiedlich hoch wachsende und in verschiedenen Farben blühende Arten der Schafgarbe wie Polster-Schafgarbe (Achillea tomentosa) und Goldgarbe (Achillea filipendulina) kombiniert werden.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.