Die Schafgarbe selbst richtig ernten

Die Schafgarbe (Achillea millefolium) wurde schon in der griechischen Antike als Wundheilkraut geschätzt und viele Jahrhunderte lang bewusst als Heilpflanze in Klostergärten angebaut. Auch heute kann diese Pflanze als sanftes Heilmittel und als gesunde Nahrungsergänzung dienen.

Schafgarbe pflücken
Der Hochsommer ist der beste Zeitpunkt, um Schafgarbe zu ernten

Den richtigen Standort für die Ernte wählen

In der Natur kommt die Schafgarbe oft an Wegesrändern vor, wo sie direkt ins Auge sticht. Hier besteht allerdings nicht nur die Gefahr, dass Pflanzen am Rand von Futterwiesen mit Düngemitteln und Pflanzenschutzmitteln belastet sind. Oftmals kann es auch der Fall sein, dass es zu Verunreinigungen der Pflanzen durch die Hinterlassenschaften freilaufender oder ausgeführter Hunde kommt. Wird die mehrjährige Schafgarbe dagegen an einem sonnigen Standort im eigenen Garten angebaut, dann ist auch eine Verwechslung mit den teilweise giftigen Doppelgängern weniger wahrscheinlich.

Lesen Sie auch

Der beste Zeitpunkt für die Ernte

Die ätherischen Öle in den Blüten und Blättern der Schafgarbe sind im Hochsommer am stärksten konzentriert. Im Gegensatz zu manch anderen Kräutern bietet sich bei der Schafgarbe ein Schnitt der jeweils benötigten Erntemenge während der Mittagshitze an. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie die Pflanzenteile zur späteren Verwendung trocknen möchten. Schneiden Sie bei der Ernte immer etwa eine Hand breit über dem Boden, damit sich die Pflanzen vom Schnitt wieder erholen und nachwachsen können. Unterm Jahr können Sie auch einzelne Blätter von kräftigen Pflanzen abzupfen, um mit diesen das Aroma von Suppen und anderen Speisen raffiniert zu verfeinern.

Schafgarben richtig trocknen

Für die Zubereitung von Tees und Sitzbädern können die Blüten und Blätter der Schafgarbe durchaus auch frisch verwendet werden. Für das Anlegen eines Vorrats können Tinkturen angesetzt oder bestimmte Mengen zur Aufbewahrung getrocknet werden. Am Einfachsten geht dies, wenn Sie aus den an einem trockenen Tag geschnittenen Schafgarben kleine Kräutersträußchen binden und diese kopfüber an einem gut belüfteten, aber überdachten Platz aufhängen. Mitunter müssen Sie Pflanzenteile aus dem Inneren der Sträuße während der Trocknungszeit nach außen wenden, um eine gleichmäßige Trocknung ohne Schimmel oder Fäulnis zu erreichen.

Tipps

Aus frischen Schafgarbenblüten können Sie im Hochsommer eine erfrischende Kräuterlimonade brauen, wenn Sie die Blüten zusammen mit etwas Zucker und Zitronensaft über Nacht in einem Krug Wasser ziehen lassen.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.