Sauerklee wuchern
Sauerklee gilt vor allem wegen seines wuchernden Wachstums als Unkraut

Sauerklee – ein Unkraut, aber auch eine Heilpflanze

Manche Gärtner bekommen Gänsehaut, erschaudern oder werden wutentbrannt, wenn sie das Wort Sauerklee hören. Diese Pflanze hat schon so manchen Gärtner an den Rand der Verzweiflung getrieben. Sie ist als schwer zu vernichtendes Unkraut bekannt.

Warum gilt Sauerklee als Unkraut?

Der Sauerklee, der aus der Pflanzenfamilie der Sauerkleegewächse stammt, ist äußerst hartnäckig, überlebenswillig und vermehrungstüchtig. Hat er sich einmal angesiedelt und Gefallen an seinem Standort gefunden, ist er schwer wieder zu entfernen.

Vor allem der Hornsauerklee ist für sein Widerstandsmögen bekannt und wird von vielen Gärtnern gehasst. Obwohl er nur einjährig ist, überdauert er mithilfe von Wurzelausläufern im Erdreich. Zusätzlich verbreitet er sich breitwürfig mit seinen Samen (ein raffinierter Schleudermechanismus), die leicht keimfähig sind.

Weitere Gründe, weshalb der Sauerklee auf der Beliebtheitsskala weit unten steht, ist, dass er giftig ist und unter anderen für Weidetiere wie Schafe und Ziegen gefährlich werden kann. Darüber hinaus verdrängt er ohne zu fragen das sonst konkurrenzstarke Gras.

Woran Sie das Unkraut erkennen

Der Sauerklee ist gut von anderen Pflanzen zu unterscheiden und anhand der folgenden Merkmale zu bestimmen:

  • dunkelgrüne, kleeblattähnliche Blätter
  • weiße, rosa oder gelbe (Hornsauerklee) Blüten
  • Blütezeit von April bis Mai, Juni bis Oktober (Hornsauerklee)
  • knollenartige Früchte
  • niedriger Wuchs (5 bis 15 cm hoch)
  • säuerlicher Geschmack der Blätter
  • gern an schattigen Standorten wachsend

Ein Unkraut, das gut schmeckt

Davon abgesehen, dass dieses Unkraut störend ist, ist es essbar. Es schmeckt säuerlich-fruchtig und wirkt erfrischend. Wenn Sie den Sauerklee also rausreißen, können Sie ihn anschließend genüsslich verzehren beispielsweise in einem Salatdressing involviert oder in einer Suppe.

Ein Unkraut, das hilft zu gesunden

Doch der Sauerklee ist nicht nur essbar. Der Gipfel: Er ist sogar gesund und äußerst heilkräftig! Unter anderen wirkt er fiebersenkend, entzündungshemmend, appetitanregend, leicht abführend, blutreinigend und harntreibend. Mit diesem Wirkspektrum kann er angewandt werden bei:

  • Rheuma
  • Leberleiden
  • Gallensteinen
  • Appetitlosigkeit
  • grippalen Infekten
  • Nierenbeschwerden
  • Sodbrennen
  • Würmern

Tipps & Tricks

Dieses Unkraut lässt nicht mit Erfolg gewöhnlich nur durch ehrgeiziges Jäten oder Herbizide vernichten. Die Bekämpfungsprozeduren sind meistens mehrere Jahre lang notwendig, bis das Kraut an seinem Platz vollständig ausgerottet ist.

Beiträge aus dem Forum

  1. Wunderblume

    Ich habe seit einigen Jahren eine Wunderblume. Sie blüht ab Mai sehr üppig und bildet Samenstände aus. Nach der Hauptblüte bleiben eigentlich nur die Samenstände übrig und die Blätter werden gelb. Sollte man die Wunderblume zurückschneiden oder nur die Samenstände entfernen, oder Radikalschnitte bis über den ersten Trieb. ?

  2. Pfirsiche nach reifen

    Beim letzten Sturm ist ein großer Zweig von meinem Pfirsichbaum abgebrochen. Kann ich die Pfirsiche nach reifen ? LG Rosenliebhaberin54

    Rosenliebhaberin54
    Rosenliebhaberin54
  3. Seidenakazie hat alle Blätter verloren

    Hallo und HILFE!!!!!! Mein Schlafbaum hat von heute auf morgen alle Blätter abgeworfen .....ich dachte ich habe ihn ertränkt, die Erde ist jedoch nur feucht.... er hat auch einen sonnigen Platz.... bitte um Rat

  4. Kirschlorbeer

    hallo zusammen, Ich brauche HILFE bitte. Meine Kirschlorbeerhecke, die seit 8 Jahren gut wächst und gedeiht, sieht plötzlich krank aus. Ich habe sie (jetzt bei der Hitze) abends immer gegossen. Ich versuche mal Fotos hochzuladen. Danke schonmal für Eure Antworten o_O

  5. Pflaumenbaum

    Ist mein Pflaumenbaum krank??????? Hab eine Pflaume vom Baum genommen und aufgeschnitten. Am Kern befand sich eine braune mehlige Substanz, was ist das. Sieht nicht lecker aus.:(:(:(:(:(

  6. Kugel Trompetenbaum

    Hi, wir haben vor ca. 2 Jahren zwei Kugel Trompetenbäume gepflanzt. Seit einer Woche lässt einer der Bäume alle Blätter fallen. Sie rollen sich ein, werden gelb und fallen ab. Beide Bäume sitzen am gleichen Platz, haben die gleiche Erde und werden gleich gewässert. Was könnte mein Baum haben? Ein Pilz?