Rucola säen

Rucola säen: Worauf es wirklich ankommt

Rucola ist auch unter dem Zweitnamen Rauke bekannt und lässt sich mit spielender Leichtigkeit aussäen. Die Aussaat ist jedoch nicht jederzeit und an jedem Standort möglich. Daher lohnt es sich, sich eine Portion Hintergrundwissen einzuverleiben...

Nächster Artikel Rucola ernten: Nicht zu spät und mit der richtigen Technik

 

Seine Anforderungen: Zeitraum und Standortbedingungen

Rucola gibt sich genügsam und tolerant im Bezug auf seinen Standort. Er lässt sich sowohl im Freiland als auch auf dem Balkon oder Fensterbrett in Kästen und Töpfen aussäen. Folgende Anforderungen stellt er grundlegend:

  • Zeitraum für die Aussaat im Freiland: ab März und bis September
  • Vorkultur auf mäßig warmer Fensterbank möglich ab: Januar
  • Lage: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: leicht bis mittelschwer, sandig-lehmig, locker, humos
  • Bodentemperatur: mindestens 15 °C

Ist alles vorbereitet, kann mit der Aussaat begonnen werden

Wenn Sie mit einer Vorkultur starten wollen, wählen Sie eine helle und mäßig warm liegende Fensterbank in Ihren heimischen vier Wänden aus. Die Rucolasamen werden in eine nährstoffreiche Kräutererde bzw. Anzuchterde gesetzt, mit einer dünnen Schicht Erde bedeckt und kräftig angegossen. Nach circa zwei Wochen sind bereits die ersten kleinen Keimlinge sichtbar.

Die Aussaat im Freiland kann ab März erfolgen. Wenn noch extremer Frost herrscht, sollten die Samen bzw. die Keimlinge nach der Aussaat mit Gartenvlies geschützt werden. Die Samen werden 0,5 cm tief in die Erde eingebettet. Zwischen den Reihen genügt ein Abstand von 15 cm. Anschließend werden die Samen dünn mit Erde bedeckt und angegossen.

Wie viel Zeit nimmt sich der Rucola?

Die Rucolasamen und auch die Keimlinge sollten feucht gehalten werden. Der Grund: Es handelt sich beim Rucola um einen Flachwurzler, der auf eine regelmäßige Wasserzufuhr von oben angewiesen ist. Die optimale Keimtemperatur für den Rucola liegt zwischen 10 und 16 °C. Nach einer Keimzeit zwischen 5 und 15 Tagen erblicken seine Keimlinge das Licht der Welt.

Die Ernte sollte generell vor seiner Blüte erfolgen. Ansonsten steckt seine Lebenskraft vor allem in den Blüten, seine Blätter schmecken bitterer und schärfer und sind zudem nitratreicher. Ernten Sie den Rucola am besten 3 bis 6 Wochen nach der Aussaat.

Tipps & Tricks

Wer vom Frühling bis zum Herbst regelmäßig in den Genuss von frischem Rucola kommen will, sollte alle zwei bis vier Wochen Folgeaussaaten vornehmen. Außerdem ist es ratsam, den bereits herangewachsenen Rucola nur abzuschneiden und nicht vollständig mit seinen Wurzeln aus der Erde zu ziehen. Das Kaufen von neuen Rucolasamen nimmt dadurch nimmt überhand.

Beiträge aus dem Forum

  1. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  2. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  4. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  5. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?

  6. Garten & Rasen kalken

    Im Winter kommt oft die Frage auf: Muß ich meinen Garten oder Rasen kalken, falls ja, wann? Zeitpunkt: Wichtig! Nicht bei Regen oder Schnee sonst verklumpt der Kalk ! Die zu kalkenden Flächen sollten trocken sein :) Wie bei anderen Düngern auch - Nicht bei Sonnenschein:cool: - Ende Oktober bis Ende Februar ist die ideale Zeit. Warum sollte ich Kalk ausbringen? Wenn der Boden für die darin wurzelnden Pflanzen/Rasen zu sauer ist oder droht zu werden. Bedeutet im Umkehrschluss: Pflanzen die saueren Boden zum Gedeihen benötigen dürfen nicht gekalkt werden! Zum Beispiel: Heidelbeeren Erika/Heide/Calluna Camelien Rhododendron Azaleen Blaue Hortensien Jap. []