Rucola überwintern – Winterharte Rauke erkennen und überwintern

In deutschen Hobbygärten gedeihen zwei Rucola-Gattungen mit würzig-scharfen Blättern für knackigen Salatgenuss. Frosthart und mehrjährig ist lediglich eine Gattung. Wie Sie eine winterharte Rauke erkennen und treffsicher von einjähriger Senfrauke unterscheiden, erfahren Sie hier. So überwintern Sie frostfeste Rucola im Beet und Kübel richtig.

rucola-ueberwintern
Es gibt nur eine winterharte Rucolasorte

Winterharte Rucola erkennen – Tipps

Steht im deutschen Haushalt Rucola auf dem Tisch, handelt es sich zumeist um die würzig-aromatische Salatrauke oder Senfrauke (Eruca sativa). Die Sorten dieser Rucola-Gattung sind ausgeprägt frostempfindlich und nicht geeignet für eine Überwinterung. Die Wilde Rauke (Diplotaxis tenuifolia) ist dagegen eine winterharte Staude, die im Garten und am Wegesrand munter gedeiht. Wie Sie die beiden Gattungen unterscheiden, verdeutlicht folgende Tabelle:

Lesen Sie auch

Rucola unterscheiden Mehrjährig/winterhart Einjährig/frostempfindlich
Name Wilde Rauke Gartensenf-Rauke
Botanischer Name Diplotaxis tenuifolia Eruca sativa
Zweitname Schmalblättriger Doppelsame Echte Salatrauke
Wuchshöhe 70 bis 100 cm 10 bis 50 cm
Blütezeit Mai bis September Mai bis September
Blütenfarbe gelb weiß
Blätter schmal, gefiedert buchig-fiederteilig (ähnlich Löwenzahn)
Geschmack scharf nussig, leicht scharf
Pflanzenfamilie Kreuzblütler Kreuzblütler
Gattung Doppelsamen Senfrauke

Neu auf dem Markt ist die Rucola-Sorte ‚Runway‘, eine gelungene Kreuzung aus Salatrauke und Wilder Rauke, die nur bedingt winterhart ist.

Wilde Rauke überwintern – Tipps für Beet und Kübel

Haben Sie Ihre Rucola-Pflanze als winterharte Wilde Rauke identifiziert? Dann steht einem mehrjährigen Anbau nichts mehr im Wege, wenn Sie diese Hinweise beherzigen. So überwintern Sie Rucola im Beet und auf dem Balkon richtig:

Im Beet überwintern

  • Rucola nach dem ersten Frost bodennah abschneiden
  • Wurzelscheibe bedecken mit Laub und Nadelreisig

Im Kübel auf dem Balkon überwintern

  • Vor Wintereinbruch Triebe und Blätter zurückschneiden
  • Substrat mulchen mit Stroh, Herbstlaub oder Rindenmulch
  • Gefäß mit Wintervlies umwickeln
  • In windgeschützter Balkonecke auf einen Holzblock stellen

Regelmäßiges Gießen ist die wichtigste Pflege von Rucola im Winter. Trockenstress ist die häufigste Ursache, wenn Wilde Rauken im Frühjahr nicht austreiben. Wenn Schnee und Regen im Beet keine Feuchtigkeit abliefern, gießen Sie bitte an frostfreien Tagen. Im Topf prüfen Sie alle ein bis zwei Wochen das Substrat mittels Fingerprobe, ob Gießbedarf besteht.

Tipps

Treibt die Wilde Rauke in der Kräuterspirale nach dem Winter nicht mehr aus, könnte es an den Nachbarpflanzen liegen. In Mischkultur mit Kerbel, Koriander oder Kapuzinerkresse hat Rucola häufig das Nachsehen.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Trong Nguyen/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.