Rucola einfrieren – nur als Würze bleibt er brauchbar

Etwas Rucola genügt, um Salaten, Pizzen und Nudelkreationen mehr Würze zu verleihen. Doch das vielseitige Kraut gibt es auf dem Markt gleich als ordentliche Portion abgepackt. Damit ein Teil davon nicht verwelkt, bleibt nur die Gefriertruhe. Wie dürfen die zarten Blätter hinein?

rucola-einfrieren
Rucola sollte verarbeitet, z.B. als Pesto, eingefroren werden

Frisch und gefroren – kein Vergleich!

Frische Rucolablätter, auf Deutsch auch Rauke genannt, sind nach einem Kältebad in der Gefriertruhe kaum noch wiederzuerkennen.

  • die Blätter sind glasig und matschig
  • die Knackigkeit ist dahin

Lesen Sie auch

Was in dem zusammengesunkenen Häufchen jedoch nach wie vor vorhanden ist, ist der typisch würzige Rucolageschmack. Und diesen wunderbaren Geschmack kann man bestimmt auch gefroren irgendwie gebrauchen.

Den “tiefgefroren” Geschmack nutzen

Da die Rucolablätter unter Minustemperaturen so sehr leiden, sollten Sie nach Möglichkeit immer als frische Zutat Verwendung finden. Während die Blätter im eigenen Garten von April bis Oktober geerntet werden können, werden sie in Supermärkten ganzjährig angeboten. Der Nachschub reißt also nie ab.

In einer Verkaufsschale sind allerdings unzählige Blätter, die selten auf einmal aufgebraucht werden. Bei Raumtemperatur welken sie schnell dahin, auch im Kühlschrank bleiben sie nur wenige Tage frisch. Die Idee mit der Gefriertruhe ist gar nicht so schlecht, wenn die Blätter nicht zwingend im Salat verwendet werden müssen.

  • Rucola klein gehackt als würziges Kraut einfrieren
  • als Pesto einfrieren

Rucola klein gehackt einfrieren

Rucola kann zum Würzen verschiedener Speisen und Soßen verwendet werden. Dafür eignet er sich als tiefgekühlte Variante immer noch bestens. Beim Kochen wird das Grün sowieso weich, die benötigte Geschmackskomponente bleibt aber erhalten.

  1. Waschen Sie die grünen Blätter gründlich ab.
  2. Sortieren Sie dabei alle beschädigten, schadhaften und welken Blätter aus.
  3. Lassen Sie die Rucolablätter gut abtropfen. Wenn Sie eine Salatschleuder besitzen, können Sie sie darin gut von Restfeuchtigkeit befreien.
  4. Zerkleinern Sie die Blätter mit einem scharfen Messer ganz fein.
  5. Geben Sie anschließend die zerkleinerten Stücke in einen Eiswürfelbehälter und fühlen Sie ihn mit Wasser auf.
  6. Geben Sie den Eiswürfelbehälter in den Gefrierschrank, bis die Rucolawürfel vollständig eingefroren sind.
  7. Lösen Sie die einzelnen Würfel aus dem Behälter und geben Sie sie für die Weiterverwahrung in eine gut schließende Gefrierbox oder Gefrierbeutel.

Tipps

Vergessen Sie nicht das Beschriften der Gefrierbox, da eingefrorener Rucola leicht mit anderen grünen Kräutern verwechselt werden kann.

Rucolapesto einfrieren

Auch Rucolapesto kann gut eingefroren werden. Ein Pesto bleibt zwar auch in einem Glas längere Zeit im Kühlschrank essbar, doch der Gefrierschrank ermöglicht ihm eine wesentlich längere Haltbarkeit.

  • Pesto nach Rezept zubereiten
  • in geeignete Mengengrößen portionieren
  • in Gefrierbehälter füllen
  • Behälter beschriften

Tipps

Der Eiswürfelbehälter eignet sich auch für das Einfrieren von Pesto, sodass später die gewünschte Menge gut entnommen werden kann.

Haltbarkeit

Beide Rucolavarianten behalten in der Gefriertruhe ein Jahr lang ihre würzige Note.

Einfaches Auftauen

Fein gehackter Rucola in Eiswürfelform kann direkt aus dem Gefrierschrank in den Kochtopf gegeben werden. Rucolapesto sollte dagegen schonend im Kühlschrank auftauen. Je nach Portionsgröße kann das mehrere Stunden dauern.

Geschmacks- und Farbverluste

Seien Sie nicht verwundert, wenn der aufgetaute Rucola farblich etwas nachgelassen hat. Auch der Geschmack verliert in der Eiseskälte ein Teil seiner intensiven Würze. Dennoch ist tiefgefrorener Rucola immer noch aromatisch genug, um vielen Speisen das gewünschte Aroma zu verleihen. Verwenden Sie notfalls eine größere Menge.

Fazit für Schnell-Leser:

  • Qualität: Gefrorene Rucolablätter sind mit frischen Exemplaren nicht vergleichbar
  • Nachteil: Sie werden glasig und matschig; sind nicht mehr bissfest;
  • Für Salate: Immer nur frische Ware verwenden; aus dem Garten oder Supermarkt
  • Einfrieren: Nur als klein gehacktes Würzkraut oder als Pesto zu empfehlen
  • Vorbereitung: Blätter waschen und trocknen; klein hacken oder zu Pesto verarbeiten
  • Vorfrieren: Eiswürfelbehälter ist ideal; Rucola hineingeben; Wasser auffüllen
  • Tipp: Eiswürfelbehälter eignet sich auch für das Einfrieren von Pesto
  • Lagern: Würfel herauslösen; in fest schließende Behälter weiter aufbewahren
  • Haltbarkeit: 1 Jahr
  • Auftauen: Zum Kochen gefroren verwenden; Pesto im Kühlschrank auftauen

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Fortyforks/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.