Salat lagern – die besten Tipps für verschiedene Sorten

Blattsalate enthalten viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Um diese genauso wenig zu vergeuden wie die Knackigkeit und den guten Geschmack der grünen Blätter, ist richtiges Aufbewahren essenziell. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Salat richtig lagern.

salat-lagern
Salat bleibt am besten frisch, wenn er mit etwas Wasser versorgt wird

Wichtige Punkte für die Lagerung von Salat

Prinzipiell gilt: Bewahren Sie Salat nur im Kühlschrank auf, am besten im Gemüsefach. Dort fühlt er sich am wohlsten. Sie sollten Ihren Blattsalat vor der Lagerung nicht waschen. Aber: Welke Blätter sind vorab zu entfernen – so verlängern Sie die Haltbarkeit des Salats.

Lesen Sie auch

Schon beim Kauf empfiehlt es sich, genau zu schauen. Erwerben Sie – wenn möglich – nur Salate mit harten Blättern, denn: Je härter die Blätter sind, desto länger bleibt der Salat im Kühlschrank knackig.

Und noch ein Hinweis: Salat sollte im Supermarkt nicht neben nachreifenden Gemüse- und Obstsorten wie Tomaten, Avocados, Mangos, Bananen oder Äpfeln liegen. Das von diesen produzierte Reifegas Ethylen ruft beim Salat Vergilbungen, braune Rostflecken sowie welke Blätter hervor.

Wichtig: Auch bei der Lagerung gilt es Salat von solchem Gemüse und Obst fernzuhalten – ansonsten verdirbt er wesentlich schneller.

Tipps

Sie können den Salat aktiv vor dem Austrocknen schützen, indem Sie die Blätter in ein feuchtes, mit Essig oder Zitrone beträufeltes Tuch einschlagen. Gute Alternativen sind auch perforierte Folienbeutel.

Achtung: Verwenden Sie niemals fest verschlossene Plastikbehälter. Diese drohen den Salat zu ersticken, weil die Feuchtigkeit nicht entweichen kann. So entsteht ein guter Nährboden für Mikroorganismen, die zum schnellen Verderb des Salats führen.

Bereits gewaschene Salatblätter lassen sich entweder tropfnass oder leicht geschleudert in eine Plastikdose stecken und so wenige Tage im Kühlschrank lagern.

Verschiedene Salatsorten richtig aufbewahren

Fertige (verschweißte) Mischsalate

Die große Oberfläche und die vielen Schnittflächen machen fertige Mischsalate zu einem echten Bakterienmagnet. Kurzum sind verschweißte Fertigsalate extrem empfindlich. Unser Rat bezüglich Aufbewahrung (und Verzehr):

  • Dauerkühlung
  • nur kurzfristig lagern
  • Verbrauchsdatum einhalten
  • vor Verzehr waschen

Eisbergsalat

Eisbergsalat setzt sich aus kräftigen Blättern zusammen, die weniger empfindlich sind. Wir empfehlen Folgendes:

  • in ein feuchtes Tuch einwickeln
  • ins Gemüsefach im Kühlschrank legen

So bleibt der Salat mehrere Tage frisch. Gleiches gilt für Romana, Chicorée und Frillice.

Kopfsalat

Bei Kopfsalat sieht die optimale Lagerung so aus:

  • Wurzelansatz kreuzweise einschneiden
  • in eine kleine Schale mit Wasser setzen
  • mit Folie (durchlöchert) überziehen
  • im Gemüsefach platzieren

Römersalat

Römersalat und auch Radicchio halten sich gut eine Woche, wenn Sie sie richtig lagern:

  • in durchlöcherte Folie oder Papiertuch einwickeln
  • ins Gemüsefach legen

Tipps

Lollo Rosso bewahren Sie ebenfalls so auf. Er bleibt aber nur etwa drei bis vier Tage frisch.

Feldsalat

Feldsalat sollten Sie nicht lagern, sondern stets noch am gleichen Tag zubereiten. Er fällt sehr schnell zusammen und ist schon nach kurzer Zeit nicht mehr sonderlich schmackhaft.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: StoryTime Studio/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.