Was ist besser: Rollrasen oder selbst aussäen?

An der Frage Rollrasen oder Selbstaussaat scheiden sich die Geister. Es gibt einiges, das für einen Rollrasen spricht. Leider ist der Preis für Rollrasen um ein Vielfaches höher als der für eine Selbstaussaat. Eine gute Vorbereitung und eine umfassende Pflege brauchen beide Rasenanlagen.

Rollrasen oder säen

Die Vorteile eines Rollrasens

Der größte Vorteil bei der Anlage eines Rollrasens liegt in der schnellen Benutzbarkeit. Schon drei bis vier Wochen nach dem Ausrollen können Kinder darauf herumtollen oder große Gartenpartys stattfinden.

Einen selbstausgesäten Rasen können Sie erst nach sechs bis acht Wochen vorsichtig betreten. Bis Sie ihn uneingeschränkt benutzen können, vergehen drei Monate.

In den ersten beiden Jahren siedelt sich wegen der dichten Grasnarbe eines Rollrasens kaum Unkraut an. Danach entstehen auch hier die ersten Lücken, in denen Löwenzahn, Gänseblümchen und andere Wildkräuter sich breitmachen und entfernt werden müssen.

Großer Preisunterschied

Während Sie hochwertigen Rasensamen relativ günstig im Gartenfachmarkt kaufen können, müssen Sie für Rollrasen sehr viel mehr Geld auf den Tisch legen.

Neben den reinen Anschaffungskosten, die pro Quadratmeter viermal so hoch sein können, kommen bei Rollrasen auch noch die Transportkosten hinzu. Der fertige Rasen bringt einiges an Gewicht auf die Waage. Größere Mengen lassen sich nicht mehr im Privatwagen transportieren.

Ohne Bodenvorbereitung wächst auch Rollrasen nicht

Die Bodenvorbereitung ist für beide Formen der Rasenanlage gleich. Sie müssen den Boden

  • Lockern
  • Von Unkraut befreien
  • Steine und Unebenheiten entfernen
  • Fläche ebnen
  • Planieren

Erst danach können Sie entweder Rasen aussäen oder Rollrasen auf den Boden bringen.

Beim Rasen aussäen besteht die Gefahr, dass die Vögel einen Teil des Saatguts aufpicken. Dafür ist ein Rollrasen nicht für Schattenlagen geeignet, da er zu dicht ist und schnell Moos ansetzt.

Pflege brauchen Rollrasen und selbst gesäter Rasen

Die Rasenpflege bleibt gleich, egal ob Sie den Rasen ausgesät oder einfach ausgerollt haben. Wenn das Gras nicht regelmäßig gemäht und gesprengt wird, gedeihen weder Rollrasen noch selbst ausgesäter Rasen.

Tipps & Tricks

Ob Sie sich für Rollrasen oder einen selbst ausgesäten Rasen entscheiden – das wichtigste Kriterium ist hochwertiges Saatgut. Werden minderwertige Rasensorten verwendet, gedeiht der Rasen unabhängig von der Art der Aussaat nur schlecht oder gar nicht.

Ce

Text: Burkhard
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.