Zierrasen anlegen und pflegen – so machen Sie es richtig

Wo ein Zierrasen angelegt wird, hat der Gärtner in erster Linie eine optimale Ästhetik im Sinn. Dicht soll er gedeihen, als sattgrüner Teppich. Wie Sie die Premium-Version eines Rasens anlegen und pflegen, erklären wir Ihnen hier.

Zierrasen anlegen und pflegen

Fachgerechte Bodenvorbereitung stellt die Weichen – so geht’s

Solange die Bodentemperatur die 8-Grad-Marke nicht unterschreitet, sind die klimatischen Voraussetzungen für die Anlage eines Zierrasens gegeben. Damit sich das Erdreich am gewählten Standort setzen kann, findet die Bodenvorbereitung etwa 14 Tage vor der Einsaat statt. So gehen Sie dabei vor:

  • Alten Rasen mit einer Rasenschälmaschine entfernen
  • Den Boden 2 Spaten tief umgraben oder fräsen
  • Mit der Harke das Grobplanum erstellen, wobei alle Wurzeln und Steine zu entfernen sind
  • Abschließend das Erdreich mit dem Rechen krümelig zum Feinplanum bearbeiten und wässern

Lehmig-tonige Erde wird mit feinkörnigem Sand optimiert, während sandiges Erdreich mittels reifem Kompost eine Verbesserung erfährt. Stark ausgelaugter Boden erhält eine mineralisch-organische oder rein organische Startdüngung.

So gelingt die Einsaat – Tipps für eine rasche Keimung

Nachdem der Boden 14 Tage ruhen durfte, nehmen Sie die Einsaat in Angriff. Wählen Sie hierzu einen Tag mit trockener Witterung. Im ersten Schritt lockern Sie die obere Erdschicht nochmals auf, um letztes naseweises Unkraut zu jäten. Das Zierrasen-Saatgut verteilen Sie idealerweise mit einem Streuwagen in Längs- und Querrichtung. So geht es anschließend weiter:

  • Die Rasensamen als Lichtkeimer maximal 1-2 cm tief einharken
  • Mit einer Walze das Saatbeet verfestigen für einen perfekten Bodenschluss
  • Zu guter Letzt die Einsaat wässern

Bis zur Keimung der Samen steht im Mittelpunkt der Pflegearbeiten die wiederholte Beregnung der Fläche. Stellen Sie den Rasensprenger auf den feinsten Wasserstrahl ein.

Zierrasen richtig pflegen – Tipps für ein vitales Wachstum

Verläuft die Keimung der Einsaat planmäßig, sprießen innerhalb von 8 bis 21 Tagen die ersten Gräser. Gedulden Sie sich mit dem ersten Rasenschnitt, bis die Halme eine Höhe von 10 Zentimetern erreicht haben. Im ersten Durchgang sollte nicht mehr als ein Drittel abgeschnitten werden. Darauf kommt es in der Pflege von Zierrasen an:

  • Den Rasen niemals bei Nässe mähen
  • Bei Trockenheit 2-3 Mal pro Woche durchdringend wässern
  • Eine Schnitthöhe von 4-6 Zentimetern gilt als optimal
  • Je häufiger ein Zierrasen gemäht wird, desto üppiger verzweigten die Halme
  • Vom Frühjahr bis Herbst organisch oder mineralisch-organisch düngen

Einem vermoosten und verunkrauteten Rasen verhelfen Sie wieder zu vollendeter Schönheit, indem Sie die Grünfläche vertikutieren, aerifizieren, sanden und düngen. Fällt der pH-Wert unter 5,5, sorgt eine wohlbemessene Dosis Kalk für Ausgleich.

Tipps & Tricks

Sie wünschen sich einen samtig-grünen Zierrasen in einem Tag? Um diesen Wunsch zu erfüllen, müssen Sie keine Rasenfee bemühen. Stattdessen verlegen Sie kurzerhand einen Rollrasen in Premium-Qualität. Geliefert wird der Fertigrasen in Rollen, die auf dem vorbereiteten Untergrund ausgelegt werden wie ein Teppichboden.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.