Darum muss bei der Rasenanlage der Boden planiert werden

Ein dichter, grüner Rasen, der sich ebenmäßig über den Garten erstreckt, gehört zu den Standards in deutschen Gärten. Damit Sie eine wirklich ebene Fläche ohne Senken und Hügel erhalten, müssen Sie den Boden vor der Aussaat planieren.

Rasen planieren

Warum muss der Boden planiert werden?

  • Erdoberfläche wird angedrückt
  • Senken und Hügel lassen sich ausgleichen
  • Sorgt für eine ebene Rasenfläche

Die beste Bodenvorbereitung für die Anlage eines neuen Rasens besteht in der Lockerung des Bodens und Entfernung aller Unkräuter, vor allem der Wurzelunkräuter.

Lesen Sie auch

Anschließend wird die Fläche mit einer Planierwalze geebnet. Dadurch wird der Boden gut angedrückt. Er senkt sich dann später nicht mehr so stark und kann früher besät werden.

Durch das Ebnen werden alle Unregelmäßigkeiten wie Senken und Bodenerhebungen beseitigt. In den Vertiefungen staut sich anderenfalls das Regenwasser. Dadurch können die Graswurzeln faulen.

So wird richtig planiert

Der richtige Zeitpunkt für die Planierarbeiten ist ein regenfreier Tag, an dem Boden möglichst trocken ist.

Zunächst wird die zukünftige Rasenfläche mit einem Rechen aufgeraut. Dabei entfernen Sie Wurzelreste, größere Steine und Bodenverdickungen.

Bereits jetzt sollten erkennbare Senken mit Mutterboden oder Gartenerde aufgefüllt und kleine Erhebungen abgetragen werden. Nur dann wird die Fläche wirklich eben.

Einsatz der Planierwalze

Sobald die Vorarbeiten abgeschlossen sind, gehen Sie mit der Planierwalze über den Boden. Damit verdichten Sie die Oberfläche und verhindern ein starkes späteres Absinken, wenn sich die Erde setzt.

Arbeiten Sie in Schuhen ohne Absätze und treten Sie möglichst leicht auf, damit keine Fußabdrücke auf der Oberfläche verbleiben. Ganz lässt sich das natürlich nicht vermeiden.

Nach dem Planieren begutachten Sie die Oberfläche, ob sie wirklich ganz eben geworden ist, und bessern Sie sie notfalls aus.

Vor dem Einsäen Boden etwas aufrauen

Durch die Planierarbeiten ist die Oberfläche sehr fest. Sie wird deshalb vor dem Säen noch einmal mit einer Harke leicht angeraut.

Tipps & Tricks

Die Planierwalzen, die Sie im Baumarkt leihen können, sind innen hohl. Sie lassen sich so leichter transportieren. Vor dem Planieren müssen Sie die Rolle mit Wasser füllen, damit das Gerät genügend Druck auf den Boden ausüben kann.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.