Pimpinelle Samen

Pimpinelle aussäen und ganz einfach über Samen vermehren

Der Kleine Wiesenknopf, oft auch einfach als Pimpinelle bezeichnet, lässt sich am besten über Samen vermehren. Die Samenkörner können sowohl im gut sortierten stationären als auch im Online-Handel erworben bzw. von eigenen, bereits vorhandenen Altpflanzen gewonnen werden. Die Pimpinelle gehört zu den Lichtkeimern.

Pimpinelle im Garten aussäen

Im Gegensatz zu vielen anderen Kräutern muss die Pimpinelle nicht auf der Fensterbank bzw. im Frühbeet vorgezogen, sondern kann gleich direkt ins Beet ausgesät werden. Die Aussaat kann bereits ab März erfolgen, da die Pflanze gegenüber Kälte recht unempfindlich ist. Zur Vorbereitung sollte das Beet gründlich umgegraben, geglättet und von Unkraut befreit werden. Optimal ist ein sonniger Standort mit feuchter, lockerer und humoser Erde. Zwar gedeiht die Pimpinelle auch an trockenen Plätzen, entwickelt dort aber nicht ihr typisches, leicht an Gurken erinnerndes Aroma. Säen Sie die Samen direkt an den späteren Standort und bedecken Sie sie nur sehr leicht mit Erde bzw. drücken Sie sie lediglich an – die Pimpinelle ist ein Lichtkeimer. Die Saatstelle sollte stets feucht gehalten werden.

Pflege der Sämlinge

Je nach Witterung läuft das Saatgut nach etwa 10 bis 14 Tagen auf. Sobald außer den beiden Keimblättchen mindestens zwei weitere Blätter zu sehen sind, können Sie die Jungpflanzen pikieren und in einem Abstand von 30 x 40 Zentimetern neu pflanzen. Ein späteres Umpflanzen sollte vermieden werden, da die Pimpinelle eine sehr tiefe Pfahlwurzel entwickelt. Bei einer direkten Aussaat können Sie die einzelnen Samenkörner auch gleich im richtigen Abstand setzen, allerdings keimen längst nicht alle Samen – und verziehen müssen Sie die Pflänzchen so oder so. Die erste Ernte ist etwa ab Mai möglich, sobald sich mindestens acht bis zehn Blätter entwickelt haben.

Pimpinelle über Samen vermehren

Zwar handelt es sich bei der Pimpinelle grundsätzlich um ein mehrjähriges (und winterhartes) Kraut, allerdings sollte es etwa alle zwei Jahre neu gesät werden. Prinzipiell ist auch eine Verjüngung der Pflanzen durch Teilung möglich, was allerdings durch die Pfahlwurzel erschwert wird. Die Pimpinelle entwickelt jedoch viele Ausläufer, die sich für diesen Zweck verwenden lassen. Am einfachsten gelingt die Vermehrung über Samen – dazu ist es lediglich notwendig, die Pflanze blühen und sie anschließend die Samen ausreifen zu lassen. Die Pimpinelle sät sich selbst aus, Sie selbst brauchen die Jungpflänzchen im Frühjahr nur umpflanzen.

Tipps & Tricks

Solange die Pimpinellepflanzen noch jung sind, müssen Sie regelmäßig und gründlich wucherndes Unkraut entfernen. Anderenfalls ersticken die Jungpflanzen schnell, da sie nicht genug Platz und Luft zum Wachsen haben.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 15
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10