Pflaume

Pflaumenkern einpflanzen: So gelingt es!

Artikel zitieren

Der Traum vom eigenen Pflaumenbaum kann mit etwas Geduld und dem richtigen Wissen Wirklichkeit werden. Dieser Artikel führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess, von der Auswahl und Vorbereitung des Kerns bis hin zur Pflege des Baumes und der Ernte der süßen Früchte.

Pflaumenbaum aus Kern ziehen

Die richtige Vorbereitung des Pflaumenkerns

Bevor der Pflaumenkern seine Reise zum stattlichen Baum beginnt, benötigt er eine sorgfältige Vorbereitung. Hier erfahren Sie, worauf Sie dabei achten sollten:

  • Pflaumensorte: Entscheiden Sie sich für vollreife, dunkelviolette Pflaumen, da diese eine höhere Keimwahrscheinlichkeit bieten. Sollten Ihre Pflaumen noch nicht reif sein, können Sie den Reifeprozess beschleunigen, indem Sie sie neben Bananen lagern. Wählen Sie bevorzugt selbstfruchtende Sorten aus biologischem Anbau.
  • Reinigung: Befreien Sie den Kern gründlich vom Fruchtfleisch, um Fäulnis während der Keimphase zu vermeiden.
  • Keimförderung: Knacken Sie die harte Schale des Kerns vorsichtig mit einem Nussknacker oder einem Hammer. Achten Sie darauf, den Samen im Inneren nicht zu beschädigen. Dieser Schritt erleichtert dem Kern die Aufnahme von Feuchtigkeit und fördert die Keimung.

Mit diesen vorbereitenden Maßnahmen schaffen Sie eine solide Grundlage für die erfolgreiche Anzucht Ihres Pflaumenbaums.

Die Keimung des Pflaumenkerns

Die Keimung des Pflaumenkerns erfordert Geduld und die richtige Technik. Unter optimalen Bedingungen zeigen sich die ersten Lebenszeichen nach etwa zwei bis sechs Wochen. Dieser Prozess kann jedoch auch bis zu drei Monate dauern. So unterstützen Sie die Keimung effektiv:

1. Kernvorbereitung: Entnehmen Sie den Kern einer reifen, dunkelvioletten Pflaume, entfernen Sie das Fruchtfleisch und reinigen Sie den Kern gründlich.

2. Kältebehandlung (Stratifikation): Um die natürliche Kälteperiode nachzuahmen, die für die Keimung benötigt wird, können Sie zwischen zwei Methoden wählen:

  • Direkte Methode im Freien: Pflanzen Sie den Kern im Herbst in einen Topf mit geeigneter Gartenerde und stellen Sie ihn den Winter über ins Freie. So ist der Kern der natürlichen Kälte ausgesetzt.
  • Indirekte Methode im Kühlschrank: Wickeln Sie den Kern in ein feuchtes Papiertuch, legen Sie ihn in einen Plastikbeutel und bewahren Sie ihn im Kühlschrank auf. Auf diese Weise findet eine kontrollierte Kältebehandlung statt.

3. Feuchtigkeit: Halten Sie die Erde im Topf oder das Papiertuch konstant leicht feucht, um eine optimale Keimumgebung zu schaffen.

4. Beobachtung: Innerhalb von vier bis zwölf Wochen sollten sich die ersten Keimwurzeln zeigen. Bleibt die Keimung auch nach dieser Zeit aus, ist es unwahrscheinlich, dass der Kern noch austreibt.

Egal für welche Methode Sie sich entscheiden, achten Sie stets darauf, dass die Erde oder das Papiertuch leicht feucht bleibt, um Schimmelbildung vorzubeugen und optimale Keimbedingungen zu gewährleisten.

Das Einpflanzen des Pflaumenkerns

Sobald der letzte Frost vorüber ist und die ersten Wurzeln sichtbar sind, ist der ideale Zeitpunkt gekommen, den Pflaumenkern einzupflanzen. Beachten Sie dabei folgende Schritte:

  1. Topf und Erde: Verwenden Sie einen Topf mit einem Durchmesser von etwa 26-30 cm und befüllen Sie ihn mit Gartenerde, die auch für den späteren Standort des Baumes geeignet ist. Achten Sie auf eine gute Drainage, um Staunässe zu vermeiden.
  2. Einpflanzen: Setzen Sie den Pflaumenkern etwa 4-5 cm tief in den Topf, bedecken Sie ihn mit Erde und gießen Sie ihn gut an.
  3. Standort: Wählen Sie einen sonnigen Standort für den Topf. In kühleren Regionen empfiehlt sich die Verwendung eines Gewächshauses oder einer Pflanzenlampe, um den jungen Baum zu schützen und sein Wachstum zu fördern.

Eine sorgfältige Pflege nach dem Einpflanzen bildet die Basis für ein gesundes Wachstum und eine erfolgreiche Anzucht Ihres Pflaumenbaums.

Die Pflege des Pflaumenbaums

Die Pflege des Pflaumenbaums

Kontinuierliche Pflege unterstützt die Gesundheit und reiche Ernte des Pflaumenbaums

Ein gesunder Pflaumenbaum ist das Ergebnis kontinuierlicher Pflege und Aufmerksamkeit. Hier sind einige wichtige Aspekte, die Sie beachten sollten, um das Wachstum und die Fruchtproduktion Ihres Baumes zu optimieren:

  • Gießen: Gießen Sie Ihren Pflaumenbaum regelmäßig, aber mäßig. Vermeiden Sie unbedingt Staunässe, da diese zu Wurzelfäule führen kann. Junge Bäume benötigen eine besonders gleichmäßige Wasserversorgung.
  • Standort: Pflaumenbäume bevorzugen sonnige bis halbschattige Standorte mit gut durchlässigem Boden. Der ideale pH-Wert liegt zwischen 6 und 6,5.
  • Mulchen: Mulchen Sie die Baumscheibe regelmäßig, um die Feuchtigkeit im Boden zu halten und Unkrautwuchs zu unterdrücken.
  • Schnitt: Ein jährlicher Schnitt fördert das Wachstum, erhält die Form des Baumes und steigert den Ertrag. Der ideale Zeitpunkt für den Schnitt ist nach der Ernte.
  • Krankheiten und Schädlinge: Achten Sie auf Anzeichen von Krankheiten wie Monilia-Fruchtfäule, Pflaumenwickler und Narrentaschenkrankheit. Eine frühzeitige Erkennung und Behandlung sind entscheidend für die Gesundheit des Baumes.
  • Stamm: Befreien Sie den Stamm im Herbst von Moos und Flechten, um Schädlingen weniger Angriffsfläche zu bieten. Eine Kalkung des Stamms im Winter kann zusätzlich helfen, Krankheiten und Schädlingen vorzubeugen.

Mit diesen Pflegemaßnahmen fördern Sie die Vitalität Ihres Pflaumenbaums und schaffen die Voraussetzungen für eine reiche Ernte.

Die Ernte der Pflaumen

Die Ernte der Pflaumen

Die sorgsame Ernte der Pflaumen garantiert Frische und Genuss

Die Erntezeit der Pflaumen variiert je nach Sorte und Wetterbedingungen und liegt in der Regel zwischen Juli und Oktober. So erkennen Sie, dass Ihre Pflaumen reif für die Ernte sind:

  1. Farbe: Reife Pflaumen entwickeln eine voll gesättigte Farbe, die je nach Sorte variiert, meist jedoch tiefviolett bis blau ist.
  2. Konsistenz: Bei leichtem Druck mit dem Finger sollte die Schale leicht nachgeben, ohne das Fruchtfleisch zu beschädigen.
  3. Duftfilm: Ein weißer, pudriger Belag auf der Haut schützt die Pflaumen vor Feuchtigkeitsverlust und ist ein Zeichen für Frische und Reife.
  4. Vorsicht: Lösen Sie die Pflaumen vorsichtig vom Baum, am besten mit Stiel, um die Haltbarkeit zu verlängern.

Genießen Sie Ihre reifen Pflaumen zeitnah oder verarbeiten Sie sie, da sie empfindlich sind und schnell überreifen können. Lagern Sie ungewaschene Pflaumen an einem kühlen Ort, um die Haltbarkeit zu verlängern.