Pflaumenbaum umsetzen

Gartentipps für Obstbäume: Den Pflaumenbaum richtig umsetzen

Ältere Obstbäume sollten nur in Ausnahmefällen ihren Standort wechseln. Unter Beachtung praktischer Hinweise ist ein Platzwechsel möglich. Erfahren Sie in diesem Beitrag Näheres zum Vorgehen.

Früher Artikel Nächster Artikel Krankheiten beim Pflaumenbaum: Erkennen, behandeln, vorbeugen

Variante 1

Ein guter Zeitpunkt zum Umpflanzen ist das zeitige Frühjahr, sobald der Boden frostfrei ist. Grundsätzlich sollte ein Großteil der Wurzeln erhalten bleiben. Geknickte Ausläufer entfernen Sie. Nach dem Standortwechsel bekommt dem Pflaumenbaum ein großzügiger Schnitt gut. Zudem unterstützt das Entfernen der Blüten den raschen Anwurzelungsprozess.

Tipp:

Der Pflaumenbaum besitzt eine Hauptwurzel bis tief in den Erdboden hinein. In den obersten Schichten befinden kleinere Wurzeln. Das Volumen des Wurzelballens ist ähnlich groß, wie die Baumkrone.

Variante 2

Alternativ kann das Umsetzen größerer Pflaumenbäume im Winter geschehen. Zu diesem Zweck stechen Sie im Hochsommer rings um den Wurzelballen einen breiten Graben. Im nächsten Schritt lockern Sie den gesamten Ballen leicht. Anschließend wird der Graben mit Heu oder Laub befüllt.

Wichtig:

Der Pflaumenbaum benötigt ab diesem Zeitpunkt viel Wasser. Er darf nicht austrocknen. Regelmäßiges Wässern ist bis zum Laubfall empfehlenswert.

Sobald der Gartenboden im Winter gefroren ist, heben Sie den Baum samt Wurzelballen heraus. Es ist vorteilhaft, wenn am künftigen Standort im Sommer ebenso ein Pflanzloch ausgegraben wird. Für den winterlichen Transport des Baumes eignen sich folgende Methoden:

  • Tieflader-Schubkarren
  • Traktor
  • Radlader
  • Stapler

Standortwechsel

Vor dem Einsetzen des Baumes füllen Sie den Boden des Pflanzloches leicht mit Erde auf. Nach dem Auftauen verliert der Wurzelballen leicht an Volumen. Am neuen Standort sollte jedoch die frühere Pflanzhöhe beibehalten werden.

Lagern Sie zu diesem Zweck vor dem Frost etwas Gartenerde im Keller. Des Weiteren dient diese Erde für das Auffüllen des Pflanzloches. Abschließend schützt eine Schicht Mulch die Baumscheibe. Idealerweise kommt getrocknetes Gras zum Einsatz. Auch bei dieser Variante ist ein Rückschnitt empfehlenswert. Blüten werden in der folgenden Vegetationsperiode entfernt.

Richtig gießen

Während der ersten warmen Saison steht das Anwurzeln im Vordergrund. Unterstützen Sie Ihren Prunus domestica dabei mit Regenwasser. Die Baumscheibe ist stets feucht zu halten. Während längeren Trockenperioden gießen Sie häufiger.

Tipps & Tricks

Ein Grießring kann beim Umpflanzen hilfreich sein. Ähnlich wie bei jungen Pflaumenbäumen sorgt er für eine konstante Bewässerung des Wurzelballens. Der Anwurzelungsprozess beschleunigt sich.

FT

Text: Burkhard

Beiträge aus dem Forum