Pflaumen zur richtigen Zeit ernten

Verwilderte Pflaumenbestände verlocken genauso zur Ernte wie die Obstbäume im eigenen Garten. Doch die unterschiedlichen Sorten reifen zu verschiedenen Zeiten und selbst an einem Baum sind die Früchte nicht zum gleichen Zeitpunkt reif.

pflaumen-ernten
Ab Juli können Pflaumen gepflückt werden

Reifezeiten

Die Pflaumenernte erstreckt sich von Juli bis Oktober und hängt von den angepflanzten Pflaumensorten ab. Die Haupterntezeit liegt im September. Frühreife Sorten wie ‚Gelbe Eierpflaume‘, ‚Gelber Spilling‘ oder ‚Formosapflaume‘ machen den Anfang. Zu den späten Züchtungen zählen ‚Harbella‘ und ‚Hanita‘. Etwa zwei Wochen nach der beginnenden Blaufärbung sind die Früchte erntereif.

Lesen Sie auch

Was die Fruchtentwicklung unterstützt:

  • windgeschützten Platz mit gleichmäßiger Besonnung wählen
  • Gehölze im Herbst auspflanzen, sodass diese vor dem Winter gut anwachsen
  • fachgerechten Pflanzschnitt durchführen, um die Fruchtreife im Folgejahr zu fördern

Früchte pflücken

Die Pflaumen reifen in Abhängigkeit von den Lichtverhältnissen. An vollsonnigen Standorten entwickeln sie ein kräftiges Aroma. Da die Sonneneinstrahlung variiert, finden Sie an einem Baum Früchte in unterschiedlichen Reifestadien. Pflücken Sie vollreife Exemplare und lassen Sie den Rest an den Zweigen hängen. Auf diese Weise können Sie die Erträge über mehrere Wochen genießen. Sollten Sie den optimalen Zeitpunkt verpasst haben, ist die Ernte nicht wertlos. Überreife Steinfrüchte eignen sich für Pflaumenmarmelade

Utensilien für die Ernte

Ein geflochtener Weidenkorb erweist sich als Hilfe beim Sammeln. Dieser sorgt für eine bessere Belüftung und verhindert, dass sich Wasser am Boden sammelt. Dadurch bleiben die Pflaumen frisch und bereits aufgeplatzte Exemplare faulen nicht so schnell. Aufgrund der geringen Haltbarkeit sollten Sie die Ernte zeitnah verarbeiten. Im Kühlschrank sind die Steinfrüchte etwas länger lagerfähig.

Weißliche Pflaumen

Die Prunus-Früchte haben einen sogenannten Duftfilm. Es ist die weißliche Wachsschicht, welche die Früchte vor dem Austrocknen schützt. Mit dem süßlichen Duft hat dieser Überzug nichts zu tun. Er zeugt von einer schonenden Behandlung, denn durch Abrieb verschwindet der Film. Gelegentlich tragen Erntehelfer Stoffhandschuhe, um die dünne Außenhaut zu schützen.

Tipps

Zwetschgen sind ovaler und länglicher als Pflaumen und eigen sich für die weitere Verarbeitung. Bei ihnen lässt sich das Fruchtfleisch einfacher vom Stein lösen als bei den Verwandten.

Text: Christine Riel

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.