Mirabellenbaum aus Kern ziehen – diese Methode klappt!

Warum nur möchte jemand einen Mirabellenbaum aus einem Kern ziehen? Womöglich, um die eigene Geduldfähigkeit zu testen. Doch das Warten könnte vergeblich sein. Denn ein Mirabellenkern lässt sich von Unwissenden nicht so leicht ein Bäumchen entlocken. Wir verraten Ihnen, wie Sie die besten Chancen haben.

mirabellenbaum-aus-kern-ziehen
Für die Zucht sollten Kerne reifer, gesunder Mirabellen aus Bio-Anbau ausgewählt werden

Zu reifen Früchten greifen

Reife Früchte beherbergen einen voll ausgereiften Kern. Das ist wichtig, wenn Sie daraus einen Mirabellenbaum vermehren wollen. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie frisch gefallene Früchte vom Boden aufsammeln. Denn wenn sie nicht gerade ein heftiger Sturm vom Baum holt, lösen sie sich nur „vermehrungsbereit“ vom Zweig.

Lesen Sie auch

Tipps

Mirabellenbäume tragen reichlich, es wird Ihnen daher nicht an geeigneten Früchten mangeln. Verwenden Sie gleich viele davon für die eigene Anzucht, um die Chancen einer gelungenen Keimung zu steigern.

Mirabellen entkernen und reinigen

Sie müssen das Fruchtfleisch loswerden und nur mit dem innenliegenden, von harter Schale umgebenen Kern weiterarbeiten. Wie Sie das Fruchtfleisch vom Kern lösen, bleibt Ihnen überlassen, solange Sie dabei den Kern nicht zerstören.

  • Fruchtfleisch „abknabbern“
  • einen Entsteiner verwenden
  • mit Messer ablösen

Tipps

Wenn am Kern noch viele Fruchtfleischreste hartnäckig haften, kann er durch die Feuchtigkeit schimmeln. Legen Sie die Kerne in ein Handtuch und rubbeln Sie sie kräftig ab, bis sich alle Reste gelöst haben.

Mirabellenkerne einweichen

Knacken Sie die harte Schale nicht! Zu gegebener Zeit wird sich das Pflänzchen von allein daraus befreien. Füllen Sie einen Eimer mit Wasser und legen Sie die Kerne für mehrere Tage hinein. Stellen Sie den Eimer solange draußen an einen schattigen Platz.

Geeigneten Platz suchen

In der Zwischenzeit können Sie einen geeigneten Platz im Garten suchen. Der Boden sollte durchlässig sein, damit die Kerne später nicht in Nässe stehen und zu faulen beginnen. Alternativ können Sie Töpfe mit normaler Gartenerde füllen, der Sie zur besseren Durchlässigkeit etwas Sand beimengen. Auch muss der Topf über Abzugslöcher verfügen.

Kerne einpflanzen

Stecken Sie die Kerne je nach Größe etwa 1-2 cm tief in die Erde und vergessen Sie sie für eine Weile. Den Rest der Arbeit wird die Natur übernehmen. Schauen Sie das nächste Mal im Frühjahr vorbei. Wenn Sie eine glückliche Hand hatten, können Sie die ersten Sämlinge bewundern. Sobald die Jungbäumchen eine ansehnliche Größe
erreicht haben, wählen Sie das kräftigste Exemplar aus und pflanzen Sie es an seinem endgültigen Platz.

Ernte nicht verpassen 😉

Unabhängig davon, um welche Mirabellensorte es sich handelt und wie gut die Pflege ist, müssen Sie bei einem aus Kern gezogenen Mirabellenbaum etwa 6 Jahre warten, bis er Ihnen erste Früchte schenkt. Ob sie genauso schmecken werden, wie die der Mutterpflanze, hängt davon ab, welche Genkombination der Kern in sich trug.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Ruslana Chub/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.