Mirabelle blüht nicht – Mögliche Ursachen und Lösungen

Zwischen Anfang April und Ende Mai stehen Mirabellenbäume für gewöhnlich in voller Blüte. Gärten und öffentliche Parks erstrahlen in einem Meer herrlich weiß blühender Bäume. Doch was, wenn die Mirabelle im eigenen Garten einfach nicht blühen will? Mögliche Gründe und passende Lösungsansätze erfahren Sie hier:

mirabelle-blueht-nicht
Wenn die Mirabelle keine Blüten trägt, kann das verschiedene Gründe haben
  1. Der Baum ist zu jung
  2. Schlechte Standortbedingungen
  3. Mangelnde Pflege

Junge Bäume brauchen etwas länger

Wer sich Sorgen macht, weil die eigene Mirabelle nicht blüht, sollte wissen, dass die gängigen Angaben zur Blütezeit auf „erwachsene“ Bäume ausgelegt sind. Mirabellen bis zu fünf Jahren tragen in der Regel ohnehin nur wenig Blüten und kaum bis gar keine Früchte. Das Wissen um die normale Blütezeit dient hier lediglich als Richtlinie für den Zeitpunkt des Baumschnittes. Manche Hobbygärtner machen sogar die Erfahrung, dass sich ihr Obstbaum bis zu zehn Jahre Zeit lässt mit der belohnenden Blütezeit. Sollte Ihr Mirabellenbaum also noch relativ jung sein, besteht Hoffnung. Möglicherweise ist die Zeit einfach noch nicht reif.

Standortbedingungen nicht optimal

Handelt es sich hingegen nicht um einen sehr jungen Baum oder hat die Mirabelle bereits eine Blütezeit mit prachtvollen weißen Dolden hinter sich, dann könnte der Standort sie unter Umständen an der Fortsetzung einer vollen Blüte hindern. Zum einen haben es Mirabellen in trüben, eher kühlen und regnerischen Regionen ohnehin etwas schwerer. Hinzu kommen Veränderungen vor Ort: Bekommt der Baum noch ausreichend Sonne? Ist die Bodenstruktur gleichbleibend? Machen sich eventuelle Feinde wie Wühlmäuse breit, die sich an den Wurzeln gütlich tun? Überprüfen Sie, ob der Standort noch so gut ist wie bei der Pflanzung. Andernfalls pflanzen Sie den Baum um.

Angemessene Pflege beachten

Mirabellen gelten allgemein als unkompliziert und pflegeleicht, solange sie genügend Sonnenlicht abbekommen. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie die Obstbäume zur Gänze sich selbst überlassen sollten. Unterstützen Sie die Pflanze mit einem regelmäßigen Baumschnitt. Bei jungen Bäumen unter fünf Jahren dient dieser zur Formung eines stabilen Grundgerüstes. Später helfen Erhaltungs- und Verjüngungsschnitte dabei, die rasch wachsende Krone so auszulichten, dass alle Äste, Triebe und Früchte ausreichend Licht und Luft abbekommen. Sollten Sie Wassersprosse entdecken, entfernen Sie diese. Denn dabei handelt es sich um steil nach oben ragende Triebe, die den Mirabellenbaum unnötig Kraft kosten, die ihm anschließend womöglich bei der Blüte fehlt.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Lukasz Stefanski/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.