Mirabelle

Mirabelle schneiden: Die 5 besten Schnittvarianten erklärt

Artikel zitieren

Regelmäßiger Schnitt erhält die Gesundheit und Fruchtbarkeit von Mirabellenbäumen. Dieser Artikel erläutert verschiedene Schnittarten und ihre Durchführung, um die optimale Pflege für reiche Ernten zu gewährleisten.

mirabelle-schneiden
Im Alter von fünf Jahren beginnt der Erhaltungsschnitt

Gründe für den Mirabellenschnitt

Mirabellenbäume wachsen kräftig und bilden ohne regelmäßigen Rückschnitt dichte Kronen, die die Fruchtbildung und Gesundheit beeinträchtigen können. Ein regelmäßiger Schnitt fördert die Bildung neuer Triebe, verbessert die Licht- und Luftzufuhr und vermeidet die Vergreisung älterer Äste. Das Ergebnis sind gesunde Bäume mit vielen süßen und aromatischen Früchten.

Lesen Sie auch

Verschiedene Schnittarten

Je nach Alter und Zustand des Baumes sind verschiedene Schnittarten notwendig:

  • Erziehungsschnitt: In den ersten Jahren nach der Pflanzung wird die Grundstruktur des Baumes mit kräftigen Leitästen geformt.
  • Erhaltungsschnitt: Ab dem sechsten Jahr wird der Baum gesund gehalten und die Fruchtbildung gefördert, indem alte, überkreuzende und unerwünschte Triebe entfernt werden.
  • Verjüngungsschnitt: Ältere oder vernachlässigte Bäume werden revitalisiert, indem verholzte Äste zurückgeschnitten und neue Triebe gefördert werden.
  • Formschnitt: Dient dazu, die gewünschte Form des Baumes zu erhalten und wird regelmäßig durchgeführt.

Der Erziehungsschnitt

Der Erziehungsschnitt ist wesentlich für die Entwicklung einer stabilen Baumstruktur. Er beginnt nach der Pflanzung und wird jährlich durchgeführt, um eine gleichmäßige Krone mit kräftigen Leitästen zu formen.

Durchführung:

  1. Wählen Sie drei bis vier kräftige Seitentriebe aus, die gleichmäßig um den Stamm verteilt sind.
  2. Kürzen Sie diese im Frühjahr um etwa ein Drittel.
  3. Entfernen Sie steil nach oben oder kreuzend wachsende Triebe sowie solche, die ins Innere der Krone wachsen. Beschädigte oder tote Triebe müssen ebenfalls entfernt werden.
  4. Schneiden Sie so, dass das letzte Auge am Trieb nach außen zeigt, um ein breites Wachstum zu fördern.

Der Erhaltungsschnitt

Der Erhaltungsschnitt sorgt ab dem sechsten Jahr für eine gesunde und ertragsreiche Krone.

Durchführung:

  1. Der optimale Zeitpunkt ist im Frühjahr nach der Blüte oder im Spätsommer nach der Ernte.
  2. Entfernen Sie tote, kranke oder beschädigte Triebe.
  3. Schneiden Sie Triebe ab, die sich kreuzen oder in die Krone hineinwachsen.
  4. Kürzen Sie steil nach oben wachsende Triebe, um das Wachstum in die Breite zu fördern.
  5. Entfernen Sie Wildtriebe aus dem Stamm oder den Wurzeln.
  6. Dünnen Sie die Fruchttriebe aus, indem schwache oder konkurrierende Triebe entfernt werden.
  7. Kürzen Sie ältere, stark verzweigte Astpartien, um die Qualität der zukünftigen Früchte zu verbessern.

Der Verjüngungsschnitt

Dieser Schnitt ist notwendig für ältere oder vernachlässigte Bäume, um ihre Vitalität zurückzugewinnen.

Durchführung:

  1. Der beste Zeitpunkt ist im späten Winter, wenn keine starken Fröste mehr zu erwarten sind.
  2. Entfernen Sie alle toten, kranken oder beschädigten Äste.
  3. Schneiden Sie alte, verholzte Äste bis ins gesunde Holz zurück.
  4. Reduzieren Sie die Anzahl der Leitäste auf drei bis vier kräftige Exemplare.
  5. Kürzen Sie die verbleibenden Leitäste um etwa ein Drittel.
  6. Entfernen Sie alle Triebe, die sich kreuzen, in die Krone hineinwachsen oder steil nach oben wachsen.
  7. Achten Sie darauf, dass die Krone nach dem Schnitt locker und lichtdurchflutet ist.
  8. Reißen Sie nach dem Verjüngungsschnitt im Frühjahr regelmäßig Wasserschosse aus, um unerwünschtes Wachstum zu verhindern.

Der Formschnitt

Der Formschnitt wird durchgeführt, um die gewünschte Form des Mirabellenbaumes zu erhalten.

Durchführung:

  1. Der beste Zeitpunkt ist im Juni oder Juli.
  2. Kürzen Sie Triebe, die aus der gewünschten Form herauswachsen, leicht ein.
  3. Stellen Sie sicher, dass der Baum nach dem Schnitt eine harmonische Form behält.
Bilder: ueuaphoto / Shutterstock