Aprikosenbaum trägt nicht – Ursachen und mögliche Abhilfen

Aprikosenbäume sind anspruchsvoll. Das ist den meisten Besitzern auch von Anfang an bewusst. Und obwohl die gebotenen Lebensbedingungen weit vom Ideal sind, wird der Baum gern kultiviert. Die Enttäuschung ist dann groß, wenn sich der erhoffte Ertrag nicht einstellt. Kann da noch was helfen?

aprikosenbaum-traegt-nicht
Es kann verschiedene Ursachen haben, wenn der Aprikosenbaum keine Früchte trägt

Junger Baum trägt nicht

Ja, die Ungeduld kann schon groß sein. Kaum ist der Baum im Garten angekommen, möchte man am liebsten schon im ersten Sommer leckere Aprikosen ernten. Doch ein Aprikosenbaum trägt etwa ab dem vierten Jahr.

Lesen Sie auch

Baum blüht nicht

Eine vorrangige Konzentration auf Wachstum lässt keine Energie für Blüten übrig. Starkes Wachstum vor allem zu Beginn kann bei einigen Sorten von Natur aus angelegt sein, damit sie zuerst eine gute Krone bilden.

Doch auch der Mensch kann mit seinem Tun bewirken, dass der Baum wie verrückt wächst:

  • der Baum wurde zu stark geschnitten
  • er reagiert mit Wildwuchs
  • Baum wurde übermäßig gedüngt
  • er strotzt vor Vitalität
  • verzichtet daher „noch“ auf Nachwuchs

Tipps

Im Vergleich zu anderen Obstbäumen muss der Aprikosenbaum viel weniger zurückgeschnitten werden. Viele Gärtner schneiden aus Gewohnheit aber zu viel ab. Seien Sie lieber zurückhaltender im Umgang mit der Schere.

Keine Früchte trotz Blüte

Häufig kommt es vor, dass der Baum prächtig blüht, und es dennoch im Sommer nichts zu ernten gibt. Beim Aprikosenbaum liegt das meist daran, dass die Blüte erfroren ist. Der Baum ist winterhart, doch seine Blüten mögen selbst kurzfristig keine Temperaturen um den Gefrierpunkt.

Ein weiterer Grund wäre in der Bestäubung zu suchen. Auch wenn die Sorte als selbstfruchtbar verkauft wurde. Eine weitere Sorte in der Nachbarschaft sichert bzw. erhöht den Ertrag.

Vorzeitiger Früchteabwurf

Wenn die Lebensbedingungen bzw. das Wetter nach der Befruchtung nicht ideal sind, trifft der Baum die Entscheidung, dass er seine Früchte nicht ernähren kann. Er lässt einen Teil oder sogar alle Früchte vorzeitig zu Boden fallen.

Baum zum Blühen bringen

Hier sind ein paar Tipps, die von anderen Aprikosenbaumbesitzer erfolgreich angewandt wurden. Es gibt keine Wirksamkeitsgarantie. Doch wenn die Not groß ist, sind sie einen Versuch wert.

  • Wurzeln kräftig einkürzen bzw. mit Spaten kappen
  • der Erhaltungstrieb wird aktiviert
  • der Baum blüht und und produziert Früchte
  • um den Stamm Draht schlingen und festdrehen
  • ihn so vorsichtig ein paar Wochen „würgen“
  • der bewirkte Saftstau soll zum Erblühen führen

Blüte vor Frösten schützen

Beschatten Sie den Baum im Frühjahr, um das Blühen hinauszuzögern. Wenn Spätfröste angekündigt werden, ist es hilfreich, die Zweige mit reichlich Vlies zu umwickeln. Nicht zuletzt ist ein geschützter Standort entscheidend.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Petr Svoboda/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.