Pflaumenbaum veredeln

Den eigenen Pflaumenbaum veredeln: So geht’s

Früher Artikel Typische Schädlinge beim Pflaumenbaum Nächster Artikel Den eigenen Pflaumenbaum aus Trieben vermehren

Hobbygärtner und Experten erweitern die genüsslichen Eigenschaften von Pflaumen durch Veredeln. Wir bieten einen Überblick über wesentliche Vorzüge als auch Vorgehensweise einer Methode. Erhalten Sie einen praktischen Leitfaden.

Drei goldene Vorteile

Beim Veredeln bringt die Kombination verschiedener Sorten wesentliche Pluspunkte:

  • Ertrag steigern
  • Baum widerstandsfähiger machen
  • schnelleres Wachstum

Darüber hinaus entstehen während dieses Prozesses neue Pflaumenvariationen. Diese verändern auch wesentliche Eigenschaften der Früchte.

Verschiedene Methoden:

  • Geißfußveredelung
  • Kopulation
  • Okulation
  • veredeln hinter der Rinde

Kopulation: Einfach und sicher veredeln

Diese beliebte Methode findet während der Vegetationspause im Spätwinter statt. Allerdings kommt sie nur zum Einsatz, wenn der Edelreis als auch die Unterlage ähnlich groß sind: mindestens fingerdick. Des Weiteren sollten beide botanisch verwandt sein.

Wichtig:

Für diesen Zweck benötigen Sie ein scharfes Kopuliermesser. Regelmäßiges Nachschleifen ist empfehlenswert. Zudem gilt eine lange Klinge als vorteilhaft.

Edelreis:

  • 10 bis 15 Zentimeter lang
  • circa Bleistiftstärke
  • einjähriger Trieb

Ablauf:

  • frisches Edelreis aus der Baumkrone verwenden
  • alle Blätter entfernen (Blattstiele stehen lassen)
  • Unterlage und Edelreis: mit Schnitt von vier bis sechs Zentimeter versehen (ziehend)
  • Schnitt: schräg oder gerade
  • jeweils gegenüber der Schnittstelle ein Auge erhalten

Im nächsten Schritt verbinden Sie beide Stücken „Rinde auf Rinde“. Es empfiehlt sich der Einsatz von PE Folie oder Bast.

Achtung Infektionsgefahr:

Vermeiden Sie das Berühren der Schnittstelle, denn der Baum kann auf diesem Weg erkranken.

Nach circa drei Wochen ist die Veredelung abgeschlossen. Beide Teile sind zusammengewachsen. Der vertrocknete Blattstiel löst sich einfach. Sie entfernen das Verbindungsband.

Hinweis:

Wenn nach dem Veredeln an der Unterlage Blätter oder Seitentriebe wachsen, sind diese unverzüglich zu entfernen. Sollte der Blattstiel nicht abfallen, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass die Kopulation nicht geglückt ist.

Tipps & Tricks

Der Fachhandel bietet veredelte Sorten. Diese erfreuen bereits im ersten Jahr mit reichhaltiger Ernte. Für die Vermehrung eignen sich ausschließlich unveredelte Pflaumen.

FT

Text: Burkhard

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 0
  2. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3
  3. Andreas
    Zustand
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 17
  4. LilliaBella
    Herbst....
    LilliaBella
    Plauderecke
    Anrworten: 21