Zwetschgen veredeln: Eine praktische Anleitung

Zur Erhaltung und Verbreitung dieser köstlichen Obstbaumsorte werden junge Bäume veredelt. Bereits nach kurzer Zeit erfreuen sie mit saftigen Früchten. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie dies mit wenigen Handgriffen gelingt.

Zwetschgen veredeln

Vorbereitung

Im Februar bei günstiger Witterung Edelreisig schneiden. Bei frostfreiem Erdboden einjährige Triebe abschneiden. Pro Zwetschgenbaum benötigen Sie circa zwei bis drei. Diese lagern bis Anfang Mai in einem kühlen Keller oder hängend in einem tiefen Brunnen. Dazu circa 10 bis 15 Zentimeter tief in Sand einschlagen.

Auswahl der Triebe:

  • Ort: aus oberen Teil der Krone
  • Größe: bleistiftdick
  • Merkmale: eng stehende Augen
  • ohne Blütenknospen
  • frei von Schädlingen und gesunde Äste

Lagerung von Edelreisig:

  • kühl, aber frostfrei
  • leicht feucht

Veredeln im späten Frühjahr

An einem trocknen und sonnigen Tag veredeln Sie ihr Bäumchen direkt unter der Rinde. Diese Methode zählt zu den einfachsten und bringt gute Erfolge.

Im ersten Schritt werfen Sie die Krone des Zwetschgenbaums ab. Ein höher liegender, zentraler Ast wird zu diesem Zweck oben gekürzt. Anschließend erfolgt ein gezielter Schnitt an der gewünschten Stelle. Dann runden Sie die Kanten mit einem scharfen Messer ab.

Tipp:

Wählen Sie diesen Leitast bereits beim Herbstschnitt aus. Benachbarte Äste werden deutlich kürzer verschnitten. Damit behindern diese nicht während des Frühlingswachstums.

Das Edelreisig an der Unterseite anspitzen. Dafür wird die Baumrinde circa zwei bis drei Zentimeter abgeschabt. Das restliche Triebstück benötigt circa zwei bis vier Augen. Idealerweise sind diese bereits ein wenig angeschwollen.

Wichtig:

Die Schnittstelle nicht mit den Fingern berühren.

Am Baum lösen sie an zwei bis drei Stellen ein wenig Rinde. Jeweils ein Trieb wird in die Öffnung gesteckt. Sie sollten mit den Rindenspalten dicht abschließen. So gelangt weder Luft noch Wasser an die Veredelungsstellen.

Fixieren der Triebe

  • Bast
  • Baumwachs

Mithilfe von Bast wickeln Sie den Stamm fest ein. Anschließend versiegeln Sie die Wunden wasserdicht mit Baumwachs. Innerhalb von 8 bis 10 Wochen wachsen die Triebe an. Den Verband schneiden Sie auf.

Tipps & Tricks

Grundsätzlich sollten alle Obstbäume auf verwandten Sorten veredelt werden.

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.