Pfingstrose

Pflege von Pfingstrosen nach der Blüte: Tipps & Tricks

Artikel zitieren

Sobald die Pfingstrose verblüht ist, ist sie nur noch wenig aufsehenerregend. Sie rückt in den Hintergrund und gewährt anderen Blühstauden den Vortritt. Sind nach der Blüte besondere Maßnahmen notwendig?

Pfingstrose verblüht
Verwelkte Blüten sollten abgeschnitten werden
AUF EINEN BLICK
Was sollte man bei Pfingstrosen nach der Blüte tun?
Nach der Blüte der Pfingstrose Ende Juni sollten verwelkte Blüten mitsamt Stängeln abgeschnitten werden, um Samenbildung zu verhindern. Anschließend kann die Pflanze leicht gedüngt werden. Für Vermehrungszwecke können ein bis zwei Blüten stehen gelassen werden.

Verwelktes abschneiden und leicht düngen

Sobald die Blüten der Pfingstrose zum Ende der Blütezeit (Ende Juni) verwelkt sind, sollten sie abgeschnitten werden, um die Samenbildung zu verhindern. Schneiden Sie dazu mit einer Gartenschere (22,00€ bei Amazon*) die Blüten mitsamt der Stängel ab. Anschließend können Sie die Pflanze leicht düngen.

Sie wollen, dass die Pfingstrose Samen ausbildet, um sie zum Vermehren zu verwenden? Dann lassen Sie nicht alle Blüten stehen, sondern nur ein bis zwei. Die Samen, die dort entstehen, genügen für die Aussaat.

Tipp

Wenn Sie die Blüten niemals nach der Blütezeit entfernen, brauchen Sie sich nicht wundern, wenn Ihre Pfingstrose nach ein paar Jahren überhaupt nicht mehr blüht.