Wann haben Pfingstrosen ihre Blütezeit?

Gelb, orang, rot, rosafarben, zweifarbig, dicht gefüllt, weit geöffnet-freiliegend - die Blüten von Pfingstrosen können je nach Sorte völlig unterschiedlich gestaltet sein. Doch sie alle haben eines gemeinsam: Sie erblühen in einem bestimmten Zeitraum. Wann genau ist das?

Wann blühen Pfingstrosen
Pfingstrosen blühen - wie der Name vermuten lässt - zu Pfingsten

Von Mai bis Juni

Die Stauden-Pfingstrosen, die in hiesigen Gärten am häufigsten gepflanzt werden, blühen je nach Witterung schon Anfang Mai. In kühleren Lagen öffnen sich die Blüten ab Ende Mai/Anfang Juni. Bis weit in den Juni hinein sind die Blüten präsent. Auch Strauch-/Baumpfingstrosen blühen zu dieser Zeit.

Vor und nach der Blütezeit – Pflege

Damit sich reichlich Blüten ausbilden und sie an den langen Stängeln nicht abknicken, ist es ratsam, die Pfingstrose vor der Blüte zu düngen. Während der Blüte wird ausgiebig gegossen, wenn der Regen ausbleibt.

Nach der Blüte ist es gut, wenn Sie die alten Blüten abschneiden, um zu verhindern, dass sich Samen ausbilden (kostet viel Kraft). Es sei denn, Sie brauchen die Samen für die Vermehrung

Merkmale der Blüten

Diese Merkmale haben die Blüten der Pfingstrosen:

  • endständig
  • an lange, grünen Stielen
  • erinnern an Rosenblüten
  • im Durchschnitt 8 bis 10 cm im Durchmesser (manche Arten über 20 cm)
  • zwittrig
  • meistens intensiv duftend
  • dicht gefüllt bis ungefüllt
  • 4 bis 13 Kronblätter
  • 2 bis 9 Kelchblätter
  • Kronblätter manchmal gerüscht oder gekräuselt
  • viele kurze Staubblätter
  • in rosa, rot, weiß, gelb und Zwischenfarben

Tipps

Wenn Sie mögen, können Sie einzelne Blüten als Schnittblumen verwenden. Sie sollten dazu noch in Knospenzustand abgeschnitten werden mit möglichst langem Stiel.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 5/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.