Der Pfeifenstrauch: Dekorativer Zierstrauch auch ohne Pflege

Der Pfeifenstrauch, auch Falscher Jasmin oder Bauernjasmin genannt, ist ein heimischer Strauch, der so gut wie keine Pflege benötigt. Nur in den ersten Jahren sollten Sie den nicht immer ungiftigen Zierstrauch etwas pflegen, damit er an seinem Standort gut anwächst.

Falscher Jasmin Pflege
Der Pfeifenstrauch ist ein sehr pflegeleichtes Ziergehölz

Wie muss der Pfeifenstrauch gegossen werden?

In den ersten Jahren sollte der Pfeifenstrauch häufiger gegossen werden, sodass die Erde niemals ganz austrocknet. Staunässe muss aber vermieden werden.

Mit den Jahren reicht ein gelegentliches Gießen völlig aus.

Steht der Strauch schon seit vielen Jahren am gleichen Platz, versorgt er sich selbst.

Brauchen Pfeifensträucher regelmäßig Dünger?

Am liebsten mögen Pfeifensträucher einen leicht lehmhaltigen, nahrhaften Erdboden. Sie gedeihen aber auf fast allen Böden, die nicht zu sandig oder zu fest sind.

Vor dem Pflanzen sollten Sie etwas reifen Kompost oder Hornspäne unter die Pflanzerde mischen.

In den Anfangsjahren können Sie den Strauch im Frühjahr düngen. Verwenden Sie dabei Dünger, der wenig Stickstoff enthält. Bei zu viel Stickstoff entwickelt der Strauch sehr viele Blätter aber keine Blüten.

Wann müssen die Ziersträucher geschnitten werden?

Grundsätzlich ist es nicht notwendig, Pfeifensträucher zu schneiden. Wenn geschnitten wird, dann sofort nach der Blüte. Dabei kann der Strauch

  • in Form gebracht
  • zurückgeschnitten
  • verjüngt oder
  • ausgelichtet

werden. Zur Vermehrung können nach der Blüte Triebspitzen als Stecklinge geschnitten werden.

Welche Schädlinge können auftreten?

Schwarze Blattläuse, vornehmlich die Schwarze Bohnenlaus, fallen gelegentlich stark über den Pfeifenstrauch her.

Pflanzen Sie deshalb möglichst niemals Pfaffenhütchen und Gewöhnlichen Schneeball in die Nähe von Pfeifensträuchern.

Auf den genannten Sträuchern überwintern die Larven der Schwarzen Bohnenlaus. Sie gehen im Sommer auf den Pfeifenstrauch über und bilden dort mitunter einen dichten Befall.

Unter welchen Krankheiten leiden Pfeifensträucher?

Krankheiten kommen beim Pfeifenstrauch so gut wie nie vor.

Ist der Pfeifenstrauch winterhart?

Im Gegensatz zum Echten Jasmin ist der Pfeifenstrauch völlig winterhart. Er kommt ganz ohne Winterschutz aus, selbst wenn die Temperaturen auf -30 Grad fallen.

Tipps

Der Pfeifenstrauch gedeiht in der Sonne und im Halbschatten. Der Zierstrauch ist so robust, dass er gelegentlich sogar unter Walnussbäumen wächst, unter denen kaum eine andere Pflanze eine Chance hat.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.