Darum müssen Sie Falschen Jasmin nicht überwintern

Falscher Jasmin oder Pfeifenstrauch ist winterhart und braucht keine spezielle Überwinterung. Nur frisch gepflanzte und junge Sträucher sollten Sie etwas geschützter überwintern. So bringen Sie Falschen Pfeifenstrauch über den Winter.

Pfeifenstrauch überwintern
Falscher Jasmin braucht im Normalfall keinen Winterschutz
Früher Artikel Wann ist es Zeit, einen Falschen Jasmin zu schneiden?

Falscher Jasmin verträgt Minustemperaturen

Der Falsche Jasmin – nicht zu verwechseln mit dem nicht winterharten Echten Jasmin – ist in Mitteleuropa beheimatet und winterhart. Bei älteren Sträuchern sind keine Maßnahmen zum Überwintern notwendig.

Jungpflanzen brauchen einige Zeit, bis ihr Wurzelwerk tief genug in die Erde dringt. Sie sollten frisch gepflanzten Falschen Jasmin deshalb im ersten Winter unter einer Mulchdecke überwintern.

Die Mulchdecke kann aus Kompost, Laub, Rasenschnitt oder Stroh bestehen. Sie sorgt dafür, dass die Erde nicht austrocknet, und verhindert, dass die Kälte den Wurzeln zu stark zusetzt.

Tipps

Da der Falsche Jasmin im Herbst alle Blätter verliert, sind Frostschäden selbst bei starker Kälte kaum nennenswert. Sollten doch einmal Triebe erfroren sein, schneiden Sie sie im Frühling einfach ab.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.