Wann ist Jasmin winterhart?

Unter der Bezeichnung "Jasmin" wird eine Vielzahl von Arten gehandelt, die ganz unterschiedlichen Pflanzenfamilien angehören. Ob ein Jasmin winterhart ist oder nicht, hängt von der entsprechenden Art ab. Echter Jasmin ist niemals winterhart, während Falscher Jasmin und andere als Jasmin bezeichnete Pflanzen auch Minustemperaturen tolerieren.

Jasmin Frost
Echter Jasmin ist nicht winterhart

Echter Jasmin oder Falscher Jasmin?

Ob es sich bei einer Pflanze um Echten oder Falschen Jasmin handelt, lässt sich nicht immer erkennen. Nur der botanische Name lässt einen Schluss zu. Beginnt er mit „Jasminum“, gehört die Pflanze zu den Echten Jasmin-Arten. Der botanische Name von Falschem Jasmin oder Pfeifenstrauch beginnt mit „Philadelphus“.

Meist ist der Name allerdings nicht bekannt. In diesem Fall können Sie einen erfahrenen Gärtner fragen. Bildet die Pflanze Kletterranken, haben Sie in der Regel einen Echten Jasmin vor sich.

Wenn Sie nicht sicher sind, pflanzen Sie den Strauch in einen Kübel. Dann können Sie ihn einfacher im Haus überwintern.

Echten Jasmin frostfrei überwintern

Echter Jasmin darf den Sommer im Kübel auf der Terrasse oder dem Balkon verbringen.

Sobald die Temperaturen im Herbst zu sinken beginnen, bringen Sie den Kübel ins Haus. Überwintern Sie ihn an einem Standort, der kühl aber frostfrei und hell liegt.

Haben Sie keinen hellen Standort zur Verfügung, reicht notfalls auch ein dunkler Keller. Echter Jasmin verliert während der Winterpause seine Blätter und treibt im nächsten Frühling neu aus.

Ab März aus dem Winterquartier holen

Ab März sollten Sie den Echten Jasmin langsam wieder an seinen Standort im Freien gewöhnen. Stellen Sie ihn an frostfreien Tagen für ein paar Stunden nach draußen.

Ganz ins Freie darf er aber erst nach den Eisheiligen, wenn keine Fröste mehr zu befürchten sind.

Falscher Jasmin oder Pfeifenstrauch ist winterhart

Falscher Jasmin ist in unseren Breiten heimisch und damit an die Wintertemperaturen angepasst. Er verträgt Minustemperaturen bis minus 25 Grad ohne Probleme.

Gelegentlich kann es dazu kommen, dass einige der oberirdischen Triebe Frostschäden zeigen. Diese schneiden Sie im Frühjahr einfach ab.

Wann braucht Falscher Jasmin einen Winterschutz?

Wurde der Falsche Jasmin erst im Herbst gepflanzt, sollten Sie die Pflanze im ersten Winter vor Frost schützen. Der Strauch hatte dann noch nicht genug Zeit, ausreichend Wurzeln für die Versorgung zu bilden.

Bedecken Sie den Boden unter dem Falschen Jasmin mit einer dicken Mulchdecke aus

  • Kompost
  • Rasenschnitt
  • Laub
  • Stroh.

In sehr rauen Lagen kann es auch sinnvoll sein, Schilfmatten oder ähnliche schützende Materialien um den Strauch zu stellen.

An frostfreien Tagen sollen Sie die Pflanze gelegentlich wässern, vor allem, wenn der Winter sehr trocken ist.

Tipps

Jasmin – ob echt oder nicht – sollte nicht im Herbst zurückgeschnitten werden. Echter Jasmin wird im Frühjahr gekürzt, während Sie Falschen Jasmin nach der Blüte schneiden.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.