Pfefferminze hat Blattläuse – Was Sie dagegen tun können!

Nicht nur wir Menschen auch Blattläuse lieben Pfefferminze. Wenn Sie nichts dagegen unternehmen, fällt die Ernte möglicherweise ganz aus. Die chemische Keule sollten Sie möglichst nicht schwingen, damit Sie Ihre Pfefferminze als Tee oder Gewürz unbeschwert genießen können.

Pfefferminze Blattläuse

Pfefferminze regelmäßig auf Läuse untersuchen

Pfefferminze wird sehr häufig von Läusen heimgesucht. Überprüfen Sie Ihre Pflanzen deshalb möglichst regelmäßig, damit Sie schon beim ersten Auftreten etwas wegen die Plagegeister unternehmen können.

Lesen Sie auch

Zu erkennen ist der Läusebefall mit bloßem Auge. Sie sehen die kleinen Krabbelgeister, die leider auch fliegen können, auf Blattober- und unterseiten. Die Blätter sind mit einer klebrigen Masse überzogen.

Da die Pfefferminze in der Küche verwendet wird, sollten Sie zu biologischen Mitteln greifen und keine chemischen Blattlausvernichter einsetzen. Das Kraut ist danach für Wochen nicht genießbar.

Biologische Mittel zur Bekämpfung der Läuse

  • Brennnesselsud
  • Seifenlauge
  • Tabaksud
  • Insektenhotels
  • Marienkäfer

Bei leichtem Befall

Sammeln Sie die Blattläuse von Hand ab oder spülen Sie sie mit Wasser aus einer Sprühflasche herunter. Der Strahl muss dabei etwas stärker sein, da die Läuse ziemlich fest sitzen.

Bei starkem Befall

Sind die Pflanzen zu stark befallen, hilft Sud, den Sie aus Brennnesseln, Tabak oder Seifenlauge herstellen. Eine Behandlung muss mehrmals erfolgen, um wirksam zu sein. Mit der Ernte sollten Sie anschließend zwei bis drei Wochen warten.

Legen Sie frisches Brennnesselkraut – ohne Blüten! – für zwei Tage in kaltes Wasser. Seihen Sie den Sud anschließend ab und sprühen Sie die befallenen Blätter damit ein. Tabaksud lässt sich auf dieselbe Weise herstellen.

Für Seifenlauge nehmen Sie Kernseife. Spülmittel sind nicht gut geeignet. Lösen Sie die Seife in Wasser auf und füllen Sie die Lauge in die Sprühflasche.

Vorbeugung gegen Blattläuse

Der beste Schutz sind andere Insekten wie Florfliegen und Marienkäfer. Siedeln Sie die Nützlinge im Garten an, indem Sie Insektenhotels in Nähe der Pfefferminze aufhängen.

Tipps & Tricks

Halten Sie im Garten Ausschau nach Ameisenstraßen. Ameisen halten sich regelrechte Lausfarmen auf der Pfefferminze. Unterbrechen Sie die Laufstraßen, damit die Ameisen keine neuen Läuse auf die Pfefferminze bringen können, und entfernen Sie alle Ameisennester in der Nähe Ihrer Gemüse- und Kräuterbeete.

Ce

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.