Petersilie ziehen: So gelingt die Anzucht

Petersilie auszusäen ist nicht schwierig. Weitaus schwieriger ist es für ungeduldige Gärtner, genügend Geduld aufzubringen, bis der Samen keimt. Das kann mitunter mehrere Wochen dauern. Etwas schneller geht es, wenn Sie die Samen vorher wässern.

Petersilie säen
Früher Artikel Petersilie anpflanzen – Tipps zum Anbau des Würzkrauts Nächster Artikel Petersilie richtig pflegen – ein paar Tipps zur Pflege!

Wissenswertes zur Aussaat von Petersilie

  • Dunkelkeimer
  • Keimt langsam
  • Vor dem Aussäen Samen einweichen
  • Topfpetersilie im Februar säen
  • Petersilie im Freiland besser erst im August aussäen

Der beste Zeitpunkt für die Aussaat von Petersilie

Im Topf können Sie Petersilie von Februar bis August aussäen.

Ins Freiland wird Petersilie ab März gesät. Die Bodentemperatur muss dafür mindestens acht Grad betragen.

Günstiger ist es, den Petersiliensamen erst ab August in den Boden zu bringen. Dann spielen Schädlinge nicht mehr eine so große Rolle und die gefürchtete Petersilienkrankheit lässt sich weitgehend vermeiden.

Petersilie keimt sehr langsam

Da das Würzkraut ziemlich lange braucht, bis die ersten Blättchen erscheinen, weichen Sie den Samen vor dem Aussäen ein.

Legen Sie ihn dazu für mehrere Stunden in lauwarmes Wasser. Damit sich der feuchte Samen besser aussäen lässt, mischen ihn mit etwas feinem Sand.

Auch das Untermischen von Radieschensamen hat sich bewährt. Da Radieschen viel schneller keimen, können Sie die Anzuchtreihen besser pflegen. Die Radieschen sind längst geerntet, wenn die Petersilie den Platz braucht.

Petersilie ins Freiland säen

Wählen Sie eine halbschattige Lage mit nicht zu trockenem Boden, auf dem drei Jahre zuvor keine Doldenblütler gewachsen sind.

Bereiten Sie für das Würzkraut ein Beet vor, indem Sie die Erde gründlich lockern, von Unkraut befreien und mit reifem Kompost, Hornmehl oder Hornspäne verfeinern.

Ziehen Sie Reihen im Abstand von 15 bis 20 Zentimetern. Die Saattiefe sollte circa 1,5 Zentimeter betragen, denn im Unterschied zu anderen Würzkräutern ist die Petersilie kein Lichtkeimer, sondern ein Dunkelkeimer.

Petersilie in Reihen säen

Säen Sie den Samen in die vorbereiteten Rillen und bedecken ihn mit mindestens einem Zentimeter Erde.

Halten Sie die Oberfläche gut feucht. Es kann bis zu vier Wochen dauern, bis die Petersilie keimt.

Sobald die Pflanzen eine Höhe von fünf Zentimetern erreicht haben, müssen Sie sie pikieren. Der ideale Pflanzabstand beträgt zehn Zentimeter.

Petersilie im Topf aussäen

Füllen Sie kleine Töpfe mit Anzuchterde. Säen Sie bis zu zehn Samen pro Topf aus und bedecken Sie sie mit Erde. Befeuchten Sie die Oberfläche und stellen Sie die Töpfe an einem warmen Ort auf.

Tipps & Tricks

Sobald die Pflanzen aufgelaufen sind, vereinzeln Sie sie auf eine Petersilienpflanze pro Topf. Ab einer Größe von sieben Zentimetern können Sie auch problemlos ins Freiland pflanzen.

Ce

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.