So pflegen Sie Ihren Osterkaktus – Tipps und Tricks

Mit seiner üppigen Blütenpracht in Rosa- und Rottönen ist der Osterkaktus (bot. Hatoria gaertneri oder Hatoria hybrid) ein wahres Schmuckstücke für jede Wohnung. Da er auch recht pflegeleicht ist, eignet er sich auch für weniger begabte Pflanzenfreunde.

Osterkaktus gießen
Der Osterkaktus ist äußerst anspruchslos
Nächster Artikel Muss ich meinen Osterkaktus regelmäßig umtopfen?

Der ideale Standort für den Osterkaktus

Warm und hell bis halbschattig, so sieht der ideale Standort für den Osterkaktus aus. Er liegt weder in der prallen Mittagssonne noch dort, wo Zugluft herrscht. Auf beides regiert dieser Gliederkaktus nämlich empfindlich. Während der Blüte ist ein Standortwechsel unbedingt zu meiden!

Der Boden sollte gut durchlässig sein, am besten Kakteenerde oder ein Gemisch aus Erde und Sand. Im Sommer darf der Osterkaktus gern nach draußen, allerdings sollten auch die Nachttemperaturen nicht unter etwa 10 °C liegen.

Den Osterkaktus richtig gießen und düngen

Gern darf der Osterkaktus durchdringend gegossen werden, allerdings nur dann, wenn das überschüssige Wasser anschließend gut ablaufen kann. Denn der Osterkaktus mag absolut keine Staunässe. Eine sparsame Düngung mit Kakteendünger ist empfehlenswert.

Der Osterkaktus im Winter

Im Winter tut Ihrem Osterkaktus eine Ruhepause bei etwa 12 °C gut. Verzichten Sie darauf, ihn zu düngen und reduzieren Sie auch das Gießen. Diese Pause braucht Ihr Osterkaktus, denn ohne Winterruhe wird er nicht blühen.

Den Osterkaktus vermehren

Die Vermehrung ist beim Osterkaktus am besten durch Stecklinge möglich. Verwenden Sie dafür abgebrochene Glieder des Kaktus oder schneiden Sie Stecklinge mit mindestens zwei Kakteengliedern ab.

Krankheiten und Schädlinge beim Osterkaktus

Schädlinge treten an ehesten bei trockener Heizungsluft auf. Meistens sind dies Läuse oder Spinnmilben. Durch eine hohe Luftfeuchtigkeit können Sie einem Befall vorbeugen. Zu reichliches Gießen führt dagegen zu Wurzelfäule.

Das Wichtigste in Kürze:

  • heller bis halbschattiger Standort ohne direkte Sonne oder Zugluft
  • Kakteenerde oder Gemisch aus Erde und Sand, gut durchlässig
  • Blütezeit: März und April
  • während der Blütezeit Standort nicht wechselnd
  • reichlich gießen, ohne dass Staunässe auftritt
  • ideale Temperatur während der Wachstumsphase: 16 °C bis 24 °C
  • Winterruhe bei ca. 12 °C, wenig gießen, nicht düngen
  • Vermehrung durch Stecklinge

Tipps

An einem hellen bis halbschattigen Platz ist der Osterkaktus recht pflegeleicht.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.