Olive

Eigenen Olivenbaum ziehen: Vom Samenkern zum imposanten Baum

Artikel zitieren

Der Olivenbaum, bekannt für seine mediterrane Ausstrahlung und seine wertvollen Früchte, kann mit etwas Geduld und den richtigen Bedingungen auch im eigenen Garten oder auf dem Balkon gedeihen. Dieser Artikel bietet Ihnen eine umfassende Anleitung zur Aufzucht, Pflege und Ernte von Olivenbäumen.

olivenbaum-ziehen
Die Vermehrung von Olivenbäumen über Stecklinge ist sehr vielversprechend

Einen Olivenbaum aus Kernen ziehen

Die Anzucht eines Olivenbaums aus Kernen erfordert Geduld und die Beachtung einiger wichtiger Aspekte. So sind beispielsweise eingelegte Olivenkerne ungeeignet, da sie nicht mehr keimfähig sind. Verwenden Sie stattdessen frische, reife und unbehandelte schwarze Oliven. Neben den Kernen benötigen Sie keimfreie Anzuchterde und einen Blumentopf mit Abflussloch.

Lesen Sie auch

Vorbereitung und Aussaat:

  1. Entfernen Sie das Fruchtfleisch sorgfältig von den Olivenkernen. Legen Sie die Kerne anschließend für 24 Stunden in handwarmes Wasser, um die Keimfähigkeit zu fördern. Ein leichtes Anritzen der Kernoberfläche kann die Wasseraufnahme zusätzlich verbessern.
  2. Befüllen Sie einen Blumentopf mit keimfreier Anzuchterde und pflanzen Sie die Kerne etwa 2 cm tief ein. Positionieren Sie den Topf an einem warmen, hellen Ort mit einer konstanten Temperatur zwischen 20 und 25 °C.

Pflege und Wachstum:

  • Halten Sie die Erde konstant leicht feucht, ohne dass Staunässe entsteht.
  • Die Keimung kann mehrere Wochen dauern.
  • Sobald sich die ersten Blätter zeigen, beginnt die junge Pflanze zu wachsen. Gewöhnen Sie den jungen Olivenbaum langsam an direkte Sonneneinstrahlung.
  • Ist der Anzuchttopf durchwurzelt, können Sie die Pflanze in einen größeren Topf umsetzen.

Einen Olivenbaum aus Stecklingen ziehen

Einen Olivenbaum aus Stecklingen ziehen

Junge Oliventriebe eignen sich besonders gut zur Stecklingsvermehrung

Die Vermehrung über Stecklinge ist eine einfache und erfolgversprechende Methode. Verwenden Sie hierfür junge, biegsame Triebe, die noch nicht verholzt sind.

Vorbereitung und Einsetzen:

  1. Schneiden Sie ein etwa 10 cm langes Stück von einem jungen Trieb ab. Der Trieb sollte frisch und grün sein und mehrere Augen besitzen. Entfernen Sie die unteren Blätter, um Fäulnis zu vermeiden.
  2. Tauchen Sie das untere Ende des Stecklings in Bewurzelungspulver, um die Wurzelbildung anzuregen. Pflanzen Sie den Steckling anschließend etwa 2-3 cm tief in einen Topf mit feuchter Anzuchterde.

Standort und Pflege:

  • Stellen Sie den Topf an einen warmen, hellen Ort mit einer konstanten Temperatur von 20 bis 25 °C.
  • Halten Sie die Erde gleichmäßig feucht, vermeiden Sie jedoch Staunässe.
  • Innerhalb einiger Wochen sollte der Steckling Wurzeln und neue Blätter entwickeln. Dann ist er bereit für das Umtopfen in normale Gartenerde.

Den Olivenbaum einpflanzen

Den Olivenbaum einpflanzen

Ein standfester Kübel aus Terrakotta unterstreicht die mediterrane Ästhetik des Olivenbaums

Olivenbäume wachsen langsam und benötigen daher nur selten ein Umtopfen. Ein standfester Kübel aus Ton oder Terrakotta unterstreicht die mediterrane Ästhetik des Olivenbaums und bietet ausreichend Platz für das Wurzelwachstum. In Regionen mit mildem Klima ist auch eine Freilandpflanzung möglich.

Vorbereitung und Pflanzung:

1. Topfpflanzung:

  • Wählen Sie einen ausreichend großen Topf und legen Sie eine Drainageschicht aus Blähton am Boden an.
  • Positionieren Sie den Olivenbaum mittig im Topf und füllen Sie ihn mit hochwertiger Kübelpflanzenerde auf.
  • Ein Umtopfen ist nur selten erforderlich, am besten im Frühjahr.

2. Freilandpflanzung:

  • Heben Sie ein ausreichend großes Pflanzloch aus und legen Sie eine Drainageschicht aus Kies oder Blähton an.
  • Setzen Sie den Olivenbaum vorsichtig ein und füllen Sie das Pflanzloch mit Gartenerde auf.
  • Schützen Sie den Baum mit einem stabilen Haltepfosten vor Wind und Wetter.

Tipp: In kühleren Regionen können Sie den Olivenbaum mitsamt Topf in den Garten einbuddeln. So lässt er sich zum Überwintern leichter herausnehmen und im Frühjahr wieder einsetzen.

Der beste Zeitpunkt zum Einpflanzen

Der beste Zeitpunkt zum Einpflanzen

Das Frühjahr ist ideal für das Einpflanzen des Olivenbaums

Der ideale Zeitpunkt zum Einpflanzen eines Olivenbaums ist das mittlere Frühjahr, wenn keine Frostgefahr mehr besteht und die Erde sich erwärmt hat. So kann der Baum vor den heißen Sommermonaten gut anwurzeln. Alternativ ist auch eine Pflanzung im frühen Herbst möglich, besonders in Regionen mit milden Wintern.

Das Wachstum des Olivenbaums

Das Wachstum des Olivenbaums

Ein regelmäßiger Schnitt des Olivenbaums fördert seine Krone und den Ertrag

Das Wachstum eines Olivenbaums hängt von seinem Alter, der Pflege und den Wachstumsbedingungen ab. Ein regelmäßiger Schnitt formt nicht nur die Krone, sondern fördert auch den Ertrag.

Blüte und Fruchtbildung:

  • Die Blütezeit des Olivenbaums liegt zwischen Mai und Juli.
  • Die ersten Früchte erscheinen in der Regel ab dem siebten Standjahr.
  • Selbstbefruchtende Sorten sind ideal für den heimischen Anbau, ein Bestäubungspartner kann jedoch den Ertrag steigern.

Erziehungsschnitt:

  • Ab einem Alter von mindestens sieben Jahren und einer Wuchshöhe von etwa 1-1,5 Metern sollten Sie einen Erziehungsschnitt durchführen.
  • Ziel ist eine flache Krone mit 5-7 kräftigen Haupttrieben, die ausreichend Licht und Raum für die Früchte bieten.

Die Pflege des Olivenbaums

Die richtige Pflege ist entscheidend für das gesunde Wachstum und die Langlebigkeit des Olivenbaums.

Bewässerung und Düngung:

  • Olivenbäume bevorzugen ein trockenes Klima. Gießen Sie daher sparsam und lassen Sie den Boden zwischen den Wassergaben leicht antrocknen.
  • Im Winter, besonders bei kühler Überwinterung, reduzieren Sie die Wassergaben auf ein Minimum.
  • Düngen Sie den Olivenbaum einmal im Frühjahr mit einem mineralischen Volldünger. Algenpräparate, Kupferulfat und Spurenelemente fördern die Pflanzengesundheit.

Schnitt und Standort:

  • Ein Rückschnitt im Frühjahr erhält die typische Kelchform der Krone und erleichtert die Ernte.
  • Entfernen Sie dabei verdorrte oder kranke Äste.
  • Ein sonniger, warmer und geschützter Standort ist ideal.
  • Überwintern Sie Kübelpflanzen frostfrei bei 5-10 Grad Celsius.
  • Schützen Sie größere Exemplare im Freien mit Vlies und Mulch vor Frost und Wind.

Oliven ernten

Oliven ernten

Die Erntezeit variiert je nach Olivensorte und Klimabedingungen

Die Erntezeit für Oliven beginnt im Herbst und kann je nach Sorte und Klima bis in den Winter hineinreichen.

Reifegrad und Erntetechniken:

  • Die Farbe der Oliven gibt Aufschluss über den Reifegrad: von grün über violett bis hin zu schwarz.
  • Pflücken Sie die Oliven per Hand, streifen Sie sie vorsichtig von den Zweigen ab oder verwenden Sie Netze zum Auffangen.

Nach der Ernte:

  • Oliven sind nach der Ernte zunächst bitter und müssen eingelegt oder gepresst werden.
  • Lagern Sie die Oliven bis zur Weiterverarbeitung kühl und trocken.
Bilder: GreenThumbShots / stock.adobe.com