Olive

Olivenbaum auspflanzen: Wie geht das in Deutschland?

Artikel zitieren

Der Olivenbaum, bekannt für seine Widerstandsfähigkeit und mediterrane Eleganz, stellt besondere Ansprüche an Bodenbeschaffenheit und Standort. Dieser Ratgeber erläutert die optimale Pflanzung, Pflege und Vermehrung von Olivenbäumen, um Ihnen eine erfolgreiche Kultivierung zu ermöglichen.

Olivenbaum auspflanzen

Die optimale Erde für Ihren Olivenbaum

Damit Ihr Olivenbaum gut gedeiht, ist die richtige Bodenbeschaffenheit entscheidend. Orientieren Sie sich am besten an den Bedingungen, die in der mediterranen Heimat des Olivenbaums vorherrschen:

  • Wasserdurchlässigkeit: Vermeiden Sie Staunässe, da diese zu Wurzelfäule führen kann. Wählen Sie daher eine lockere, durchlässige Erde mit hohem Mineralanteil.
  • Nährstoffgehalt: Olivenbäume bevorzugen eher nährstoffarme, sandig-steinige Böden. Mischen Sie Ihre Gartenerde gegebenenfalls mit grobem Sand, Kies oder Blähton, um die Struktur und Belüftung zu verbessern.
  • Kübelpflanzung: Verwenden Sie hochwertige Kübelpflanzenerde und sorgen Sie für eine gute Drainage, um den erhöhten Nährstoffbedarf und die geringere Zufuhr von organischem Material auszugleichen.
  • Düngung: Langzeitdünger, wie Hornspäne, können dem Olivenbaum bei der Pflanzung einen guten Start ermöglichen. In guter Gartenerde ist danach in der Regel keine weitere Düngung nötig.

Lesen Sie auch

Platzbedarf des Olivenbaums

Bedenken Sie den Platzbedarf, den Ihr Olivenbaum im Laufe seines Wachstums benötigt:

  • Abstand zu anderen Bäumen: Pflanzen Sie Ihren Olivenbaum mit einem Mindestabstand von fünf Metern zu anderen Bäumen, um ein Verflechten der Wurzeln zu vermeiden und die Pflege und Ernte zu erleichtern.
  • Unterpflanzung vermeiden: Verzichten Sie auf Unterpflanzungen im direkten Umfeld des Olivenbaums, da die weitreichenden Wurzeln sonst in ihrer Ausbreitung beeinträchtigt werden könnten.
  • Wurzelraum beachten: Die Wurzeln eines Olivenbaums wachsen tief und weit. Achten Sie darauf, dass unterhalb der Pflanzfläche keine Rohre oder Leitungen verlaufen.
  • Nähe zu Bauelementen: Eine Platzierung in Wandnähe kann von Vorteil sein, da die Wurzeln entlang der Mauer geführt werden können. So gewinnt der Baum an Stabilität und profitiert von der reflektierten Wärme.

Auspflanzen Schritt für Schritt

Das Auspflanzen Ihres Olivenbaums gelingt mit diesen Schritten:

  1. Zeitpunkt: Wählen Sie das Frühjahr als idealen Zeitpunkt, sobald keine Frostgefahr mehr besteht.
  2. Standort: Wählen Sie einen windgeschützten, sonnigen Standort.
  3. Pflanzloch vorbereiten: Heben Sie ein Loch aus, das mindestens doppelt so groß ist wie der Wurzelballen und legen Sie eine Drainageschicht aus Kies oder Blähton an.
  4. Baum einsetzen: Lockern Sie den Wurzelballen vorsichtig und setzen Sie den Baum zentral in das Pflanzloch.
  5. Pflanzloch auffüllen: Verwenden Sie eine Mischung aus Gartenerde und hochwertiger Pflanzenerde und drücken Sie die Erde leicht an.
  6. Bewässern und Stützen: Gießen Sie den Baum gründlich und stützen Sie ihn bei Bedarf mit einem Pfahl.
  7. Nachsorge: Halten Sie den Boden in den ersten Wochen feucht, aber vermeiden Sie Staunässe. Eine Mulchschicht kann helfen, die Feuchtigkeit zu halten.

Alternative Pflanzmethoden

Neben dem Auspflanzen im Gartenboden bieten sich Alternativen an:

  • Pflanzloch mit Steinen auslegen: So wird das Wurzelwachstum begrenzt und der Baum bleibt kleiner.
  • Kübelpflanzung: Ermöglicht einen flexiblen Standortwechsel und erleichtert den Winterschutz.

Winterschutz für ausgepflanzte Olivenbäume

Schützen Sie Ihren ausgepflanzten Olivenbaum im Winter vor Frost:

  • Vlies: Umhüllen Sie Stamm und Krone mit Wintervlies.
  • Bodenschutz: Decken Sie die Baumscheibe mit Laub oder Tannenreisig ab.
  • Kübelpflanzen: Packen Sie den Kübel ein und stellen Sie ihn an einen geschützten Ort oder in einen kühlen, frostfreien Raum.

Vermehrung Ihres Olivenbaums

Sie können Ihren Olivenbaum auf verschiedene Weisen vermehren:

  • Vermehrung über Samen: Weichen Sie die Samen zunächst ein, bis sich Wurzeln bilden, und pflanzen Sie sie dann in Blumenerde.
  • Vermehrung über Stecklinge: Schneiden Sie im Frühsommer einen jungen Trieb ab, entfernen Sie die unteren Blätter und stecken Sie ihn in Anzuchterde.

Wählen Sie die Methode, die Ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten am besten entspricht.