Olivenbaum Balkon

Olivenbaum – eine mediterrane Zier für Terrasse und Balkon

Der Olivenbaum, oft auch als "Echter Ölbaum" bezeichnet, ist in den warmen und trockenen Ländern des Mittelmeeres zu Hause. Dort, wo es sonnig ist und nur selten richtig kalt, wächst und gedeiht er - und kann bis zu 600 Jahre alt werden. In unseren Breitengraden ist es ihm eigentlich zu kühl, weshalb eine Kübelhaltung auf einem geschützten Balkon bzw. der Terrasse einem Standort im Garten vorzuziehen ist.

Das richtige Anpflanzen der Olive im Topf

Im Grunde sind Oliven recht pflegeleichte Pflanzen. Damit so ein Bäumchen sich jedoch bei Ihnen wohlfühlt, sollten Sie einige Regeln beachten:

Zu viel Nässe, insbesondere Staunässe – diese entsteht, wenn das Gießwasser nicht aus dem Topf entweichen kann – führt dazu, dass die Wurzeln verfaulen und in der Folge das Bäumchen eingeht. Aus diesem Grund sollten Sie für eine ausreichende Drainage achten. Für diesen Zweck schichten Sie noch unter der Pflanzerde einige Kieselsteine, zudem sollte der Topf ein Abflussloch besitzen.

Welche Erde ist für Oliven optimal?

Oliven lieben ein sandiges, nicht zu nährstoffreiches Substrat, das zudem locker und durchlässig sein sollte. Lehmige Erde ist eher suboptimal, da sich die Wurzeln darin nicht richtig entfalten und erdrückt werden können. Besser ist es, wenn Sie stattdessen mindestens ein Drittel groben Sand oder Kies sowie zwei Drittel herkömmliche Pflanzerde mischen. Auch spezielle Zitruserde wird gut angenommen, sind doch die Bedürfnisse von Zitrus- und Olivenbäumchen recht ähnlich.

Der richtige Standort auf Balkon oder Terrasse

Perfekt für kleine wie große Olivenbäumchen ist ein vollsonniger, geschützter Standort. In der Regel gedeihen Oliven aber auch im Halbschatten recht gut. Stellen Sie den Topf möglichst an eine Wand bzw. in eine Ecke, dort ist es wärmer und auch windgeschützter als an einem freieren Standort. Zwar mögen Oliven keine Nässe, brauchen jedoch gerade als Kübelpflanzen eine gewisse Feuchtigkeit. Deshalb sollten Sie Ihr Bäumchen sparsam, aber regelmäßig gießen. Gedüngt wird bestenfalls im Frühjahr, zu Beginn der Wachstumsperiode, mit flüssigem Kübelpflanzendünger. Auch der Schnitt sollte im Frühjahr erfolgen.

Olivenbäumchen überwintern

Grundsätzlich können Sie Ihr Olivenbäumchen auch im Winter draußen stehen lassen, sollten jedoch darauf achten, es warm einzupacken. Vor allem die Wurzeln müssen vor Frost geschützt werden, beispielsweise mit einer dicken Schicht Reisig oder Rindenmulch. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Erde nicht durchfriert! Alternativ stellen Sie das Bäumchen an einen hellen, aber kühlen (ca. 10 °C) Platz.

Tipps & Tricks

Wenn Sie Ihr Bäumchen im Frühjahr wieder auf den Balkon stellen wollen, gewöhnen Sie es erst langsam an die Sonne, etwa, indem Sie es zunächst für einige Tage erst in den Halbschatten stellen. Auch die Mittagssonne sollten Sie zunächst vermeiden. Anderenfalls kann es zu Blattverbrennungen und braunen Flecken auf den Blättern kommen.

Beiträge aus dem Forum

  1. Erläuterungen zu Titeln und Punkten

    Hallo liebe Leute! Schon öfters kam die Frage auf was es mit den Titeln und den Punkten auf sich hat. Das möchte ich hier kurz einmal erklären. Genau, diese beiden hier sind gemeint: Es gibt derzeit folgende 5 Titel: Keimling (0) Jungpflanze (5) Gärtner (25) Profigärtner (45) Gartenguru (100) Jedes neue Mitglied fängt mit dem ersten Titel "Keimling" an. Im Laufe der Forumsaktivität werden Punkte gesammelt. Die Zahl in Klammern entspricht der jeweiligen Anzahl von Punkten, die für den nächsten Titel benötigt werden. Für das Erreichen dieser Meilensteine werden Punkte vergeben: Erste Nachricht im Forum geschrieben -> 1 Punkt Du []

  2. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  4. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  5. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  6. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?