obst-entsaften
Ein Entsafter ist ideal für die Herstellung von frischen Obstsäften

Leckere Obstsäfte selbst herstellen

Zur Erntezeit im Herbst fällt oftmals soviel Obst an, dass es schwierig wird, alles aufzubrauchen, bevor es verdirbt. Eine gute Möglichkeit Obst zu verwerten, ist die Herstellung von Obstsaft, der, in Flaschen gefüllt, den ganzen Winter haltbar ist.

Verschiedene Möglichkeiten, Obst zu entsaften

Man unterscheidet zwischen der Kalt- und der Heißentsaftung. Bei der Kaltentsaftung behalten die Früchte ihre Vitamine und Nährstoffe, der Saft ist nur wenige Tage im Kühlschrank haltbar.
Die Heißentsaftung erfolgt im Kochtopf oder Dampfentsafter. Der Saft ist über eine lange Zeit haltbar, hat aber durch die Hitzeeinwirkung einen Teil seiner Vitamine und Nährstoffe verloren.

Obst kalt entsaften

Hier verarbeiten Sie die Früchte roh mit dem Zentrifugalentsafter oder der Saftpresse. Das benötigte Obst wird gewaschen, geputzt und wenn nötig zerkleinert.

Der Zentrifugenentsafter

Er zerkleinert das Obst mit einer Reibscheibe, durch Schleudern wird der Saft entzogen und über ein feines Sieb in einen Auffangbehälter befördert. Die Reste verbleiben im Tresterbehälter.

Die Saftpresse

Mittels Entsafterschnecken oder einer Druckplatte wird das Obst zerdrückt, sodass der Saft austritt. Diese Saftpresse eignet sich zum Entsaften von weichem Obst. Festes Obst zu entsaften ist ebenfalls möglich, es muss zuvor jedoch klein geschnitten werden.

Obst heiß entsaften

Hier bietet sich als einfachste Methode der Kochtopf an. Füllen Sie einen großen Topf mit etwas Wasser, geben das geputzte und zerkleinerte Obst hinein und erhitzen das Ganze. Sobald das Wasser kocht, wird die Hitze reduziert. Nach etwa einer halben Stunde ist das Obst zu Mus zerkocht und der Saft kann wie folgt gewonnen werden:

  1. Pürieren Sie das Mus.
  2. Hängen Sie ein feinmaschiges Sieb in einen zweiten Topf und legen es mit einem Mull- oder Trockentuch aus.
  3. Geben Sie den Obstbrei hinein und legen den Topfdeckel auf.
  4. Lassen Sie das Ganze über Nacht abtropfen.

Am anderen Tag können Sie das Tuch manuell ausdrücken, um den restlichen Saft zu gewinnen. Der Saft ist im Kühlschrank etwa drei Tage haltbar.

Entsaften mit dem Dampfentsafter

Hierbei stehen mehrere Töpfe übereinander. Ganz unten wird Wasser aufgekocht, der Dampf gelangt nach oben in den Fruchtbehälter. Er lässt die Früchte platzen, ihr Saft tritt aus. Über ein Ablaufröhrchen am Kessel kann der heiße Saft direkt in sterile Flaschen abgefüllt werden.

Text: Gartenjournal.net Artikelbild: ABO PHOTOGRAPHY/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3