Beeren entsaften

Für Beerenliebhaber ist der Tisch ab dem Frühjahr reichlich gedeckt. Die saftigen Früchtchen können frisch verzehrt oder auf verschiedene Weisen haltbar gemacht werden. Beeren eignen sich für Tiefkühltruhe, als Grundlage für leckere Marmeladen, gepresst entstehen erfrischende Smoothies oder Säfte.

beeren-entsaften
Beeren können heiß oder kalt entsaftet werden

Beeren heiß entsaften

Die Auswahl an Beeren ist vielfältig und reicht von

  • Johannisbeeren
  • Heidelbeeren
  • Preiselbeeren
  • Himbeeren und
  • Erdbeeren bis hin zu
  • Brombeeren

Lesen Sie auch

Um eine große Menge an reifen Beeren verarbeiten zu können, greifen Sie am einfachsten zur Saftzubereitung. Säfte lassen sich problemlos konservieren und bringen im Winter sommerliche Frische auf den Tisch.

Dampfentsaftung im Kochtopf

Sie benötigen einen großen und einen kleinen Topf, ein kleines Brettchen, einen Deckel für den großen Topf und ein Mulltuch.

  1. Legen Sie das Brettchen in den großen Topf und stellen den kleinen Topf darauf.
  2. Füllen Sie soviel Wasser ein, dass der kleine Topf bis zur Hälfte eintaucht.
  3. Legen Sie das Mulltuch über den großen Topf und füllen die geputzten Beeren ins Tuch. Lassen Sie sich von einer zweiten Person helfen, damit die Beeren nicht in den großen Topf kullern.
  4. Verschließen Sie den großen Topf und verknüpfen die Tuchenden am Deckel.
  5. Bringen Sie das Wasser zum Kochen.

Sobald das Wasser kocht, dringt der aufsteigende Dampf durch das Mulltuch in die Beeren, diese platzen, der Saft tritt aus und tropft in den kleinen Topf. Sind die Beeren ausgelaugt, öffnen Sie vorsichtig (heißer Dampf tritt aus!) den Deckel. Wenn das Obst ausgekühlt ist, können Sie es noch manuell auspressen.

Entsaftung im Dampfentsafter

Hier erfolgt die Saftgewinnung ähnlich wie im Kochtopf. Im unteren Teil des Topfes wird Dampf erzeugt. Dieser steigt auf und zerstört die im Fruchtkorb liegenden Beeren. Deren Saft tropft in den Auffangbehälter, ein Ablaufröhrchen dient zum Abzapfen.

Beeren kalt entsaften in der Beerenpresse

Mithilfe einer Gewindespindel wird eine Druckplatte in einen mit Beeren gefüllten Lochbehälter befördert. Der austretende Saft gelangt direkt in den darunter liegenden Topf. Über eine Ablaufrille fließt der Saft direkt in die Flasche.

Entsaften mit der Zentrifuge

Ein Zentrifugenentsafter arbeitet vollautomatisch. Die Reibe im Einfüllbehälter zerkleinert die Beeren durch Rotation. Die enorme Geschwindigkeit sorgt dafür, dass Saft und Trester in getrennte Behälter befördert werden. Diese Entsaftungsmethode garantiert eine hohe Saftausbeute, macht relativ wenig Arbeit und spart Zeit.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: LanaSweet/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.