holunder-entsaften-dampfentsafter
Holundersaft kann gesüßt oder ungesüßt hergestellt werden

So entsaften Sie Holunder im Dampfentsafter

Im Herbst laden die schwer herabhängenden Dolden des Holunders dazu ein, die Beeren zu verarbeiten. Die einfachste Methode des Entsaftens von Holunderbeeren ist die Verwendung eines Dampfentsafters, der Ihnen einige zeitaufwendige Arbeitsschritte erspart.

Entsaften im Dampfentsafter Schritt für Schritt

  1. Waschen Sie die Beerendolden unter fließendem Wasser ab und lassen Sie sie auf einem Küchentuch abtrocknen.
  2. Entfernen Sie unreife Beeren aus den Holunderdolden. Die grünen und roten Holunderbeeren enthalten eine hohe Konzentration des Gifts Sambunigrin und müssen deshalb entsorgt werden.
  3. Schneiden Sie die dicken Stiele der Holunderdolden ab. Die feinen Stiele, an denen die Beeren sitzen, dürfen mit in den Dampfentsafter.
  4. Geben Sie die vorbereiteten Holunderbeeren in den Fruchtkorb des Dampfentsafters. Um den Saft zu süßen, können Sie die Beeren mit Zucker bestreuen.
  5. Stellen Sie nun die drei Elemente des Entsafters aufeinander: Zuunterst steht der mit etwas Wasser befüllte Topf, darauf das Saftauffangbehältnis und hierüber der befüllte Fruchtkorb.
  6. Legen Sie den Deckel auf und stellen Sie den Dampfentsafter auf den Herd.
  7. Nach spätestens einer Stunde sind die Holunderbeeren vollständig entsaftet – der Saft befindet sich im Auffangbehälter. Sie können nun die Klammer am Ausgussschlauch entfernen und den fertigen Holundersaft in vorbereitete Flaschen abfüllen.

Vorteile der Verwendung eines Dampfentsafters

Wenn Sie zum Entsaften von Holunderbeeren einen Dampfentsafter verwenden, sparen Sie sich mehrere Arbeitsschritte:
Da die dünneren grünen Stiele an den Beeren verbleiben dürfen, müssen Sie sie nicht mühselig abzupfen. Dadurch verlieren die Beeren vorzeitig keinen Saft und Sie müssen nicht Ihre mit dem stark färbenden Holundersaft verschmutzte Küche und Kleidung reinigen.
Wenn Sie Ihren Holundersaft mit anderen Früchten oder Zucker verfeinern möchten, können Sie das direkt im Dampfentsafter tun: Geben Sie beispielsweise Apfelstücke zu den Holunderbeeren oder streuen Sie etwas Zucker darüber. Auch ein Schuss Apfelsaft, den Sie über die Beeren gießen, gibt dem Holundersaft später einen feinen Geschmack.
Der Holundersaft wird bei der Gewinnung im Dampfentsafter durch den Dampf erhitzt. Er ist also direkt verwendbar und muss nicht noch einmal aufgekocht werden, um das giftige Sambunigrin unschädlich zu machen. Wenn Sie sterile Flaschen verwenden, ist der heiß abgefüllte Saft ohne weiteres Einkochen mehrere Monate lang haltbar.

Artikelbild: Bildagentur Zoonar GmbH/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 4
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2