tomaten-entsaften
Tomatensaft lässt sich auch kalt mit einer Saftpresse herstellen

Tomaten selbst entsaften

Tomatensaft ist allgemein bekannt und beliebt, kalorienarm und sehr gesund. Das flüssige Gemüse wird allerdings meist im Supermarkt gekauft. Nur wenige machen sich die Mühe, Tomatensaft selber herzustellen.

Die gesunde und vielfältige Tomate

Tomaten sind in der Küche vielfältig einsetzbar. Ob als Salat, Soße oder Saft, in Gemüsen, in Aufläufen oder als Pizzabelag, Tomaten bringen Farbe ins Essen und außerdem viele gesunde Inhaltsstoffe.
Sie enthalten viele Spurenelemente, Mineralstoffe, Vitamine, Fruchtsäuren, Proteine, Kohlehydrate und Ballaststoffe. Durch den großen Wasseranteil wird die Tomate zur schmackhaften und kalorienarmen Zwischenmahlzeit.

Tomaten entsaften

Tomatensaft lässt sich schnell und ohne großen Arbeitsaufwand selber herstellen. Gerade bei einer reichhaltigen Ernte kann so Saft fürs ganze Jahr hergestellt werden. Wählen Sie zwischen der Kalt- und der Heißentsaftung.

Kaltentsaftung

Diese funktioniert mit einer Saftpresse, welche die Früchte langsam und schonend mittels einer Schneckenpresse entsaftet.

  1. Waschen Sie die Tomaten und teilen sie in kleine Stücke. Entfernen Sie dabei den grünen Strunk.
  2. Geben Sie die Tomatenstücke portionsweise in die Saftpresse.
  3. Fangen Sie den Saft in einem geeigneten Behälter auf. Die trockenen Reste befördert die Maschine in einen gesonderten Behälter.
  4. Der Saft kann nun gewürzt und getrunken werden.
  5. Möchten Sie den Saft haltbar machen, müssen Sie ihn einmal aufkochen und noch heiß in sterile Flaschen abfüllen.

Entsaftung im Kochtopf

Um einen Liter Tomatensaft herzustellen, benötigen Sie etwa drei Pfund Tomaten.

  1. Waschen Sie die Tomaten und zerteilen sie in kleine Stücke. Entfernen Sie dabei den Strunk.
  2. Geben Sie die Tomatenstücke in einen großen Topf.
  3. Kochen Sie die Tomaten unter ständigem Rühren für etwa 40 Minuten.
  4. Geben Sie den Tomatenbrei durch ein feines Mulltuch und fangen den Saft in einer Schüssel auf.
  5. Den Saft können Sie nun nach Geschmack würzen.

Der so gewonnene Saft kann getrunken oder als Tomatensuppe bzw. als Soßengrundlage bei Fleischgerichten genutzt werden. Sie können den Saft einfrieren oder heiß in geeignete Behälter geben und aufbewahren. Er hält sich für einige Monate. Soll er länger haltbar gemacht werden, kann der Saft in Weckgläser abgefüllt und noch einmal ca. 40 Minuten eingekocht werden.
Wenn Sie gern einen Saft mit Fruchtfleisch herstellen möchten, pürieren Sie den Tomatenbrei mit dem Mixer.

Text: Gartenjournal.net Artikelbild: Iakov Filimonov/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3