Nachtkerze begeistert mit langer Blütezeit

Die oft intensiv duftenden Nachtkerzen (Oenothera) mit ihren oft sehr farbintensiven Blüten in gelb, rosa oder weiß sind eine Zierde für jeden Garten. Die Staude zeigt ihre Blütenpracht den ganzen Sommer hindurch, zudem lässt sie sich oft zu einer zweiten Blüte animieren.

Wann blüht die Nachtkerze?
Im Juni zeigen sich die ersten Blüten der Nachtkerze

Blüte den ganzen Sommer hindurch

Am richtigen Standort blühen Nachtkerzen zwischen Juni und September, wobei diese Staude eine aparte Besonderheit aufweist: Sie öffnet ihre Blüten nämlich erst in den Abendstunden und schließt sie am Vormittag wieder. Zudem lässt sich die Nachtkerze recht problemlos zu einer zweiten Blüte anregen, sofern Sie abgeblühte Triebe entfernen. Ein Rückschnitt gegen Ende des Winters sorgt zudem dafür, dass die Blüte früher einsetzt und eine zweite Blüte wahrscheinlicher wird.

Tipps

Nachtkerzen säen sich sehr zuverlässig selbst aus, wofür Sie allerdings die verblühten Teile stehen lassen müssen. Zudem gilt es, die Samenkapseln vor hungrigen Vögeln zu schützen – die finden Nachtkerzensamen sehr schmackhaft.

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.