Eine große Familie – Die Nachtkerzengewächse

Die zahlreichen Arten und Sorten der bei uns als Zierpflanze sehr beliebten Nachtkerze gehören alle zur großen Familie der Nachtkerzengewächse - ebenso wie andere, ebenfalls oft in Gärten anzutreffende Gattungen wie beispielsweise Fuchsien, Sommerazaleen oder Weidenröschen.

Weidenröschen
Auch die rosa blühenden Weidenröschen gehören zu den Nachtkerzengewächsen

Wissenswertes über Nachtkerzengewächse – ein Steckbrief

Die große Familie der Nachtkerzengewächse teilt sich grundlegend in zwei große Unterfamilien auf, zu denen die Onagroideae mit etwa 22 Gattungen und die Ludwigioideae mit lediglich einer Gattung (aber dafür 82 weltweit vertretenden Arten) gezählt werden. Nachtkerzengewächse kommen im Prinzip überall auf dem Erdball vor, lediglich in der unwirtlichen Antarktis sowie in den heißen Wüsten Australiens sind sie nicht zu finden.

  • Botanischer Name: Onagraceae
  • Familie: Nachtkerzengewächse
  • Ordnung: Myrtenartige (Myrtales)
  • Typische Vertreter: Nachtkerzen, Fuchsien, Weidenröschen, Sommerazalee
  • Erscheinungsbild: ein- oder zweijährige krautige Pflanzen, seltener Sträucher
  • Blätter: Laubblätter
  • Blüten: traubig, rispig oder ährig
  • Früchte und Samen: Kapselfrüchte sowie Beeren (bei Fuchsien)
  • Verbreitung: Europa, Nordamerika, Teile Asiens
  • Systematik: etwa 24 verschiedene Gattungen und 650 Arten

Lesen Sie auch

Die große Familie der Nachtkerzen

Die ursprünglich aus Nord- und Südamerika stammenden Nachtkerzen (Oenothera) sind eine sehr große Pflanzengattung mit etwa 200 verschiedenen Arten. Sie kamen im 17. Jahrhundert zusammen mit den Seefahrern aus der Neuen Welt und wurden in vielen Teilen Europas rasch heimisch. Nachtkerzen locken durch ihren betörenden Duft zahlreiche Insekten an und dienen diesen als Nahrung.

Die schönsten Arten und Sorten

In der nachstehenden Übersicht finden Sie einige der schönsten Nachtkerzenarten für den heimischen Garten. Innerhalb der verschiedenen Arten gibt es zahlreiche verschiedene Sorten. Nachtkerzen der Art Oenothera macrocarpa werden manchmal auch unter der Bezeichnung „Oenothera missouriensis“ angeboten. Nicht sortenechte Hybride firmieren oft unter dem Begriff „Oenothera hybrida“.

Art Deutscher Name Aussehen Höhe Blüte Standort
Oenothera fruticosa Rotstängelige Nachtkerze lockerer Horst bis 60 cm leuchtend gelb sonnig
Oenothera macrocarpa Missouri-Nachtkerze niedriger Horst bis 30 cm zitronengelb vollsonnig
Oenothera speciosa Weiße Nachtkerze mattenbildende Staude bis 30 cm weiß, rosarot mit weißem Ring sonnig
Oenothera biennis Gemeine Nachtkerze Staude bis 120 cm gelb sonnig
Oenothera odorata Duftende Nachtkerze Staude bis 60 cm zartgelb sonnig
Oenothera tetragona Garten-Nachtkerze Horstbildende Staude bis 50 cm leuchtend gelb sonnig

Tipps

Nachtkerzen sind, bis auf ihre Empfindlichkeit gegenüber Nässe, sehr dankbare Gartengewächse. Einmal etabliert, ist die charmante Blütenstaude kaum mehr aus dem Garten zu verbannen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.